Tag: ulli

Aug 04 2013

FRF und American Football

Vielen Dank an die Grafenwöhr Griffins, die Bayreuth Dragons und die Bamberg Phantoms

für dieses tolle >>>Video-Geschenk<<< an FRF!

Unbenannt

Vor dem Spiel, im Vordergrund die Mannschaft aus Grafenwöhr, die Roten hinten sind die Burghausener

Es geht ganz schön hart ran, beim American Football. Aber immer im Rahmen der Regeln. Für einen Neuling eine interessante Erfahrung. Eingeladen wurden Ulli und ich von Nina aus Bayreuth, die unsere Initiative „Fans respect Fans“ bei den Football Teams bekannt gemacht hat. Der Empfang war herzlich in Grafenwöhr, und wir bekamen gleich mal die ersten Regeln beigebracht. Das Spiel dauert in der Regel 4 mal 15 Minuten netto, was in etwa 3 Stunden brutto ausmacht. Das Ganze aber nur, wenn nicht ein Gewitter die 20 Minuten Halbzeit verlängert. Um ganz genau die Spieltatktik zu verstehen wird es wohl noch ein paar Spiele dauern, aber wir haben ja auch im Bamberg American Football, und das sogar zwei mal.

Unbenannt

ein kurzes Gewitter hat die Regeln etwas durcheinander gebracht, Die Halbzeit wurde verlängert und dem Gewitter angeglichen 😉

Unbenannt

Faire Geste: liegt ein Spieler der anderen Mannschaft verletzt am Boden, dann knien die Spieler der Gegenmannschaft und warten bis der Gegener wieder auf den Beinen ist. Der Gegner quittiert das „Aufrappeln“ mit Applaus. Rauher Sport! Faires Spiel!

Unbenannt

schon im letzten Magazin der Griffins ist dieses Foto veröffentlicht.

Danke Nina!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/frf-und-american-football/

Jun 08 2013

Warum ich den FC Bayern München hasse …

……das fragte ich mich irgendwann…..

FC Bayern München und Brose Baskets Bamberg

Als 100% Fans unserer Brose Baskets haben wir natürlich auch an den Vorbereitungsspielen unserer Mannschaft teilgenommen, wie in Bad Aibling und Tag darauf hier in Weilheim.

Und zwar vor etwa 3 Jahren, als man erstmals den FCB so richtig als Basketballteam wahrnehmen konnte.

Ich war gegen den FCB, egal was sie spielten, was sie gewannen, wie gut oder wie schlecht sie waren, ich war gegen die und schon erst recht gegen Uli Hoeneß!!!

Irgendwann begann ich mich zu fragen, warum eigentlich??? Und diese Frage kam nicht durch eine „ach so wundersame Erleuchtung“ sonder war sehr pragmatischer Art!  Der FCBB begann ja sein medienwirksames Debut noch in der  ProA wo man sich systematisch vorbereitete um den Aufstieg in die BBL zu schaffen (hört hört, die haben auch ProA gespielt :-D) .   Um dieses Ziel zu erreichen tat man etwas was mich zum umdenken bewegte.  Man kaufte (was sonst??) Steffen Hamann, Demond Greene, Robert Garrett und  Bastian Doreth, alles Ex-Bamberger Spieler, die ich sehr mochte als sie bei uns spielten.

Hmm, und  jetzt sollte ich urplötzlich, weil die für den FCBB spielten gegen die sein? Sie vielleicht sogar hassen? Wieso eigentlich? Das konnte ich mir nun so gar nicht vorstellen! Das waren  zu ihrer Bamberger Zeit alles gute Spieler, die uns z.T. sogar zur Meisterschaft mitverholfen hatten, die den Bamberger Basketball mitgeprägt haben, die, wie Steffen Hamann, ein „Bamberger Urgewächs“ sind.  Und jetzt nahmen diese Spieler diesen vordergründig nicht nachvollziehbaren Schritt in Kauf, genaugenommen diesen „Rückschritt“ in die ProA???  Das wollte ich verstehen!!!!!

Deshalb interessierte mich auch diese „erste Saison“ des FCBB in der ProA sehr, ich verfolgte die Spiele,  merkte wie in dieser so Fussballorientierten Stadt  eine Basketballmannschaft heranwuchs zu einem Team das einiges versprach!!! Man dominierte aus verständlichen Gruenden schnell die ProA und schaffte auch den Aufstieg in die BBL.

Jetzt war es dann natürlich auch soweit dass unsere „ehemaligen Bamberger“  zurück in die Frankenhölle kamen um gegen unser Team , die Brose Baskets zu spielen.  Was mich dann endgültig zum Umdenken bewegte waren die Reaktonen, die Pfiffe, die vielen negativen Bemerkungen und im Falle von Steffen schon oftmals richtige „hasserfuellte“ Untertöne hatte.  Das konnte nun so gar nicht sein!!! Ich grübelte um einen Grund zu finden warum ich „die nicht mögen sollte“, und  ich fand keinen, so sehr ich mich anstrengte.  Nein,  ich beschloss mich ab sofort zu outen, dass ich“ den FCB/FCBB  eigentlich mag“ und hatte die Nase gestrichen voll von dem Herdendrang dem man ausgesetzt ist wenn sich solche Meinungen bilden, oder gebildet werden 😉 und dem man sich ohne nachzudenken, weils  halt so „in“ ist, anschliesst.   Deswegen war es für mich selbstverständlich ein Foto mit Steffen zu machen, postete es auch noch und  klickte so ab und zu mal „gefällt mir“.   Das tat eigentlich gar nicht weh…..lol……und es war mir wichtig,  „meine eigene Meinung“ kundzutun!!   Als sich dann der Fanclub BIG REDS gründete, machte mich dies neugierig und ich wollte wissen,  was das für Leute sind, die die „Bamberger“ Hamann, Greene, Doreth, Garrett, Wyrick, Bauermann und Stix unterstützen.   Die ersten Besuche im Audi Dome waren ein komplettes Umdenken, denn das Umfeld und die Atmosphäre war so  anders als in der Frankenhölle!!!   Ich  mochte diese „andere“ Atmosphäre und da ich  eh München Fan bin, als Bambergerin Basketball-Fan natürlich auf Brose Baskets fixiert,  war die Unterstützung der „anderen“ Bamberger, sprich: FCBB für mich  nur folgerichtig und mit der Konsequenz, dass Walter und ich in den Fanclub zu einem sehr frühen Stadium und als Gründungsmitglieder eintraten.  Die ersten Treffen im „Freistoss“ die Traditionskneipe am Audi Dome waren geprägt von bissl Skepsis von Münchner Seite,  so nach dem Motto, was denn „die Brösels  bloss hier wollen?“.  Aber das gemeinsame Interesse am Basketball, Trommeln, unterstützen der Teams,   verband schnell und Mistrauen war verschwunden.  Jeder Besuch  ist mittlerweile ein Highlight das ich so ab und zu geniesse, ob alleine oder mit Walter.  München ist immer eine Reise wert, und wenn man dieses wunderbare Ziel dort hat mit vielen Basketball Freunden, umso schöner!!!!

AudiDomeSo kam es auch dass wir auch einige der intensivsten  und  treuesten  Freunde und Förderer unserer Initiative Fans respect Fans e.V in München haben.  Was wäre mittlerweile FRF ohne Matthias seiner um keinen Preis zu erschütternden konsequenten Gradlinigkeit was Respekt und Toleranz betrifft!!!!!  😉 Oder Alexander, Maxi, Andrea, Ingrid,  Lina, Ulrich, Sabine, Nick ……oder oder oder, da sind so viele (sorry wenn ich jetzt nur Beispielhaft einige genannt habe).

Bemerkenswert ist auch die Gelassenheit der Bayernfans, zumindest äußerlich, wenns heisst „wir mögen die Bayern nicht“ und sich alle Fans der Liga „einig“ sind und vereint gegen den FCBB losgehen.  Die Fassung zu bewahren und nicht in niveaulose, beleidigende „Retourkutschen“ abzutriften erfordert sicherlich oft ein Höchstmaß an  Kraft,  Selbstvertrauen und „mia san mia“-Gefuehl, denn nur so kann man das ertragen, denke ich nicht nur, ich weiss es ja aus eigener Erfahrung als Brose Baskets Fan, denn da hat man es ja auch nicht immer leicht, gerade wenn sich ein bundesweiter „shitstorm“ zusammenbraut, wie nach diesem unsäglichen Hagen-Spiel,  nach dem Motto „die gesamte Liga gegen Brose Baskets“.  Auch da gilt es Fassung und Haltung zu bewahren und  zusammenzustehen.  Übrigens hatte bisher der FCBB die Aufmerksamkeit als „Buhmann, bzw. Verein der Basketballnation“, bedingt durch unsere immensen Erfolge der letzten Jahre,  so abgelenkt, dass wir durchatmen konnten weil es ja jetzt einen FCBB gab, der das neue Feindbild (oder alte vom Fussball??) darstellte.

Egal ob es gegen einen Verein, ein Team, die Fans oder das Management geht, ist es immer einfach „vereint“ vorzugehen, das macht einen stark (denkt man ) und es lenkt von seinen eigenen Unzulänglichkeiten ab (hofft man). Eigentlich haben der FCBB und Brose Baskets viel gemein, und die Fans die gleichen Probleme, deshalb umso (un)verständlicher warum man sich so gar nicht mag, die meisten jedenfalls. Gemeinsamkeit verbindet ja normalerweise. Andererseits stoßen sich gleichartige Pole ab.

Aber das ist mir eigentlich alles egal! Ich mag wen ich mag, wann ich mag und wo ich mag. Ich hänge mich nicht an „Capos“ die vorgeben was oder wen ich als Fan NICHT mögen soll oder darf. Und ich kann nur eins sagen, man fühlt sich gut dabei,  man ist nämlich ehrlich, vor allem zu sich selbst.   Und das ist mir am wichtigsten.

Ulli.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/warum-ich-den-fc-bayern-munchen-hasse/

Aug 15 2012

BEKO BBL CUP – alle Jahre wieder……….

Supercup1

Wie jedes Jahr freuten wir uns auch heuer immens auf dieses Cup Wochenende der BBL in der Stechert Arena. Zum Einen da es ja immer sehr relaxt zugeht, es ist ja kein Bundesligastress dahinter, zum Anderen weil man immer ganz tolle Leute trifft und es nicht so „voll“ ist wie sonst immer.

Und heuer war etwas anders: Etliche Freunde von „Fans respect Fans“ hatten sich angekündigt, wir würden das erste Mal als Fans respect Fans Truppe dabei sein, unsere Fanschals waren zwei Tage vorher geliefert worden und standen vor der „Premiere“.

Als wir in die Arena kamen, war unser meeting point von Oli bereits aufgestellt!! Die neuen Prospekte, resp. Postkarten die wir vom Bundesministerium des Inneren anlässlich der Kampagne verein(t) gegen Rechtsextremismus bekommen hatten und an der wir uns beteiligen, legten wir an unserem meeting point aus, ebenso noch die restlichen Bamberg-Info Pläne die wir zu den Playoffs von Klaus Stieringer, City Manager bekommen hatten.

Schnell trafen sich auch alle unsere Mitglieder am meeting point, wir hatten ja Besuch von sieben Mitgliedern aus München vom FCBB, Big Reds die das Wochenende hier beim BBL Cup sein würden. Ebenso kam Birthe mit ihrem Sohn und Beate und Jörn, unsere beiden Eisbären waren auch da und Peter aus Mannheim von der „Freakcity Aussenstelle Rhein Neckar“. Sogar unsere Bayreuther Freunde begrüßten uns „Hallstadter“ herzlich. Es war ein freudiges Wiedersehen, alle waren begeistert von unserem neuen Fanschal und jeder wollte das natürlich haben um es stolz umzuhängen.

Walter und ich hatten uns eigentlich auf ein “ruhiges“ Basketballspiel eingestellt, auf unseren VIP Plätzen, die wir uns für dieses Wochenende gegönnt hatten. Walter hatte deswegen auch schon Tage vorher signalisiert, dass er nicht trommeln würde, da wir uns voll unseren Gästen widmen wollten. Aber oft kommt es ja bekanntlich anders als man plant. 

Es war kurz vor Beginn des Spiels, wir saßen auch schon auf unseren Plätzen in der ersten Reihe, als Oli Walter aufgeregt nach draußen winkte. Ich wunderte mich sehr was denn wohl los sei. Als Walter zurückkam sagte er das er jetzt wohl, auf Bitte vom Vorstand des Fanclubs Faszination Basketball Bamberg, im Fanblock sein würde um zu Trommeln, da von den Fanclubtrommlern niemand erschienen sei.

Es wäre ein Eklat da keine Trommler in der Halle zu haben, und Oli und Walter allein auf der Seite des Fanclubs Faszination wäre zu wenig gewesen.

TrommlerFRF

So entschloss sich Walter zusammen mit Oli zu trommeln und spontan kam dann noch der Einfall dass auch Patrick aus München (BIGREDS), Jörn von den Eisbären Bremerhaven und Peter vom USC Heidelberg mittrommeln könnten, denn das würde den Fans respect Fans Gedanken deutlich machen. Die drei zögerten nicht lange und waren auch sofort bereit das für die Nationalmannschaft zu tun. Es bot sich ein super Bild mit den Trommlern aus den verschiedenen Standorten mit den verschiedenen Trikots und Fanschals, aber immer auch mit unserem neuen Fanschal von Fans respect Fans zusammen. In der Halbzeit und am Ende des Spiels trafen wir uns alle wieder am meeting point und konnten erfreut feststellen dass unser Infokarten über die Aktion verein(t) gegen Rechtsextremismus großen Anklang gefunden hatte in der Zwischenzeit denn es waren nicht mehr sehr viele vorhanden.

So hatte der erste Turniertag ein erfolgreiches Ende genommen. Unsere Gäste von FrF waren auch sehr zufrieden als sie in ihr Hotel zurückfuhren.

Der Sonntag verlief leider ebenso, nämlich dass Trommler fehlten, so dass sich Walter, kurz nach Beginn des Spieles entschloss noch einmal an die Trommel zu gehen und unsere Nationalmannschaft zu unterstützen. Patrick, Jörn, Peter und Oli waren natürlich, wie am Tag zuvor, auch sofort wieder dabei.

Hinterher fragten wir uns natürlich, was wäre so ein Event ohne Trommeln und Stimmung in der Arena gewesen?? Völlig untypisch für Freakcity. Dass es dann eine „multi-kulti“ Truppe von Trommlern aus unterschiedlichen Basketball Standorten sein würde, hat sich aus der Situation heraus so ergeben, und es hätte passender nicht sein können denn es war ja für die Nationalmannschaft die sich auch aus Spielern aus unterschiedlichen Teams zusammensetzt. So passte das perfekt.

Es sei aber für alle Leser klargestellt: Wir unterstützen, wenn wir können, unsere Nationalmannschaft immer und überall, unabhängig vom Austragungsort. Und dass wir für unsere Idee und Initiative Werbung machen halten wir für angemessen.

BEKO Supercup Bamberg

Ein Highlight zum Ende des Cups gab es noch: Walter und ich hatten während der beiden Tage Ausschau gehalten nach Henry Voss vom Fanclub der deutschen Nationalmannschaft. Wir wussten dass er da ist, konnten ihn aber nicht aufspüren, da wir ihn optisch, ohne seinen obligatorischen „Narrenhut“ in den ALBA Farben, nicht erkannten. Als ich zum Ende des Spiel zu Walter in den Fanblock ging da stand er plötzlich mit Henry und Micki, beide eingehüllt in Deutschlandfahnen und unterhielt sich!!!! Hatte es doch noch geklappt sich zu “finden“  KLASSE!!!! Gleich wurden Interessen „abgeglichen“, Informationen ausgetauscht und am Ende eine Kooperation vereinbart!!! Einfach toll wenn es Leute gibt die unser Projekt unterstützen! In der Zwischenzeit erfolgte die gegenseitige Verlinkung der webseiten, wir sind jetzt Freunde bei Facebook und das ist ein tolles Gefühl! Verabschiedet wurde sich mit Blick auf den 18.8. in Hagen, denn da würden wir uns alle wieder treffen, beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft und unserer gemeinsamen Aktion „verein(t) gegen Rechtsextremismus, unterstützt von Pascal Roller und initiiert durch das Bundesministerium des Inneren (BMI).

Geschrieben mit Vorfreude auf das folgende Wochenende, Samstag 18. August 2012 in Hagen………..

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/beko-bbl-cup-alle-jahre-wieder/

Jul 02 2012

Und wir haben Breitengüßbach überlebt …Veilchenpower pur!!!

…. Orginalbericht von Christian Zigenhorn, mit freundlicher Genehmigung:

Am vergangenen Wochenende (29. Juni – 1. Juli) fand in Breitengüßbach zum 15. Mal das bundesweite Fanclubturnier (FCT) statt. Während Fastbreak Trier bereits zum fünften Mal den Titel erringen konnte, erreichte das Team von Veilchen-Power aus Göttingen mit Platz 9 zum ersten Mal einen einstelligen Tabellenplatz.
Das FCT begann am Freitag mit der Auslosung der Gruppenphase. Gleich als zweites wurde das Team von Veilchen-Power gezogen und damit als Gruppenkopf der Gruppe B zugewiesen. Die Freude darüber währte nur wenige Sekunden bis das Teams realisierte, dass dies gleichzeitig bedeutete, am Samstag gleich das allererste Spiel um 8 Uhr morgens austragen zu müssen. Die weitere Auslosung ergab als Gruppengegner das Team der Allianz Baskets Bamberg, die Fans des Nürnberger BC, den Block 212 Berlin, Frankenpower, Quakenbrück, das Rudel I aus Weißenfels, das Schönen-Dunk Funteam und die Skybembels aus Frankfurt. Den Rest des Abends wurde vor allem das Wiedersehen mit vielen guten Freunden gefeiert.

Zum Erstaunen aller ist das Veilchen-Power-Team am nächsten Morgen um 7:45 Uhr vollständig in der Halle erschienen. In den ersten Minuten startete das Team in lila mit seiner Startaufstellung (Jennifer Schygulla, Julian Süssemilch, Simon Schiller, Oskar Rudolph und Daniel Berndt) fulminant und lag schnell mit 7:0 gegen die Allianz Baskets Bamberg in Führung. Danach ist der Gegner leider doch noch aufgewacht. Trotz großem Kampf ging dieses Spiel am Ende knapp mit 19:25 verloren. Aufgrund der Tatsache, dass die Bamberger entgegen der üblichen Gepflogenheiten als einziges Team mit einem Pro B-Spieler sowie zwei DBBL-Spielerinnen angetreten sind, eine durchaus respektable Leistung.
Deutlich erfreulicher waren die Ergebnisse in den folgenden Spielen: es folgten Siege gegen Nürnberg (16:8), Frankenpower (20:13) und Block 212 (21:15). Der Spaß stand für das Veilchen-Power-Team dabei immer im Vordergrund, so dass alle Spieler auf ihre Spielzeit kamen und auch einige Spaßaktionen zusammen mit dem Gegner gestartet werden konnten.

Eindeutiger Höhepunkt auf dem Parkett war dann die Begegnung mit dem Team Quakenbrück. Diese aus mehreren Städten zusammengesetzte Mannschaft musste jedoch letztlich ohne einen einzigen Quakenbrücker auskommen. Die beiden Teams einigten sich vor dem Spiel auf einen ganz besonderen Spielmodus: die Spieler beider Teams mussten sich jeweils sieben Mal um eine auf dem Boden stehende Flasche drehen, um direkt im Anschluss einen Dreier zu versuchen; bei einem Treffer ist der jeweilige Spieler direkt erneut an der Reihe. Quakenbrück ging schnell mit 3:0 in Führung. Bei diesem Spielstand blieb es über lange Minuten, bis Christian Zigenhorn an der Reihe war. Er versenkte gleich drei Dreier in Folge im gegnerischen Korb und erzielte damit mehr Punkte als in allen bisherigen FCT-Spielen der vergangenen Jahre zusammen. Quakenbrück gelang noch der Anschlusstreffer zum 9:6, der Sieg ging jedoch verdient an Göttingen.

In den folgenden Spielen wurde wieder unter den üblichen Basketball-Regeln gespielt, neben einem 20:17-Sieg gegen das Rudel I gab es eine 12:25-Niederlage gegen das Team der Internetplattform schoenen-dunk.de. Zum Abschluss der Gruppenphase stand das Spiel gegen die Freunde aus Frankfurt auf dem Spielplan. Ein Schiedsrichter konnte für dieses Spiel nicht mehr aufgetrieben werden, so dass es niemanden mehr gab, der in der Schlussphase die gleichzeitige Anwesenheit aller Spieler beider Teams auf dem Spielfeld ahnden konnte. Am Ende zeigte die Anzeigentafel ein leistungsgerechtes 19:11 für Göttingen an.
Nur kurz währte die Enttäuschung beim Blick auf die Abschlusstabelle: mit sechs Siegen und zwei Niederlagen landete Veilchen-Power auf dem dritten Platz der Vorrundengruppe. Da in den beiden anderen Vorrundengruppen die Tabellendritten ebenfalls nur zwei Niederlagen und ein besseres Korbverhältnis aufwiesen, aber nur die beiden besten Gruppendritten ins Viertelfinale einziehen konnten, war die Finalrunde knapp verpasst.

Am späteren Abend kam es dann zu einem größeren Einsatz der Breitengüßbacher Feuerwehr auf dem Zeltplatz. Dieser wurde jedoch nicht durch den Campingkocher von Chefkoch Lukas Liebert – der seinem Team ein hervorragendes Essen zubereitete – ausgelöst, sondern durch ein extremes Unwetter. Einige Zelte flogen durch die Luft, andere wurden durch die Wassermassen geflutet: der Zeltplatz musste aus Sicherheitsgründen geräumt werden. Bis auf eine unangenehme Begegnung einer Frankfurter Teilnehmerin mit einem Hering gab es glücklicherweise keine Verletzungen, so dass sich die Schäden primär auf die Zelte und den Spielplan beschränkten. Die Teilnehmer, die sich für die Übernachtung auf dem Zeltplatz entschieden hatten, wurden kurzerhand in die Spielhalle umquartiert. Die gute Laune wurde dadurch jedoch kaum geschmälert und so ertönten schnell die ersten Gesänge der Fanclubs in der Halle: „Und wir haben Breitengüßbach überlebt …“
Der für den Sonntag geplante Spielplan konnte aufgrund notwendiger Aufräumarbeiten jedoch nicht wie geplant durchgeführt werden, bis auf die Finalrunden wurden alle Platzierungsspiele abgesagt. So stand für das Veilchen-Power-Team ohne weitere Spiele der hervorragende 9. Platz fest und man konnte sich auf das Anfeuern im Finale zwischen Fastbreak Trier und dem Fun Team Das Rudel II konzentrieren, welches die Trierer verdientermaßen für sich entscheiden konnten. Als MVP wurde die Trierer Legende Axel „Aggy“ Mock gekürt, der sich als Physio bereits seit Jahren um die Blessuren der FCT-Teilnehmer kümmert.

Team Veilchen-Power Göttingen: Daniel Berndt, Christopher Gröling, Ron Lambrecht, Lukas Liebert, Oskar Rudolph, Dany Sander, Simon Schiller, Jennifer Schygulla, Simon Sittel, Julian Süssemilch und Christian Zigenhorn.

 


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/und-wir-haben-breitengusbach-uberlebt-veilchenpower-pur/

Jul 02 2012

Wer wird wohl im neuen Team sein?? Wo wird heuer „getestet“?? Bin ja sooo neugierig……

….das ist die Frage aller Fragen, die sich unsere Freaks nach der Erholungsphase immer häufiger fragen.

Deshalb warte ich sehr gespannt auf die ersten Nachrichten aus dem „Lager“ der Brose Baskets, und die Ankündigung über geplante Vorbereitungsspiele.

War super interessant letztes Jahr bei den Vorbereitungsspielen, u.a. in Erfurt, aber vor allem in meiner 2. Heimat:

Es war im September 2011, als ich, wie jeden Monat, für meine „Heidelberg Woche“ in Leimen im Hotel ankam und ich mit den Worten begrüsst wurde „Frau Schell, IHRE Brose Baskets werden heute bei uns ankommen“, dachte ich, mich verschaukelt jemand!!!! Da ich seit 2006 regelmässig jeden Monat eine Woche beruflich dort verbringe, lies sich natürlich auch meine Basketball Leidenschaft und besonders meine Liebe zu den Brose Baskets nicht verbergen!!

Ich wusste ja dass es dieses mal während „meiner Woche“ ein Testspiel gegen USC Heidelberg geben würde, hatte Freunde

USC Heidelberg vs Brose Baskets ticket  September 2011

USC Heidelberg vs Brose Baskets ticket September 2011

„motiviert“ vorbeizukommen, Tickets besorgt und dann war dieses besondere Highlight dass „meine Brösel“ in „meinem 2. Zuhause“ übernachten würden.

Das war eine Freude und zugleich ein Schock :-)) Naja, nachdem ich mich gefangen hatte wartete ich natürlich gespannt auf die Ankunft unseres Deutschen Meisters. Deshalb dachte ich dass ich mich in die Bar setzen würde und etwas trinken und warten…………na soweit kam es nicht, denn als ich unten an der Treppe ankam standen alle, vorne weg Chris Fleming am Aufzug!!! Tja ich glaube die dachten im ersten Moment dass ihnen „so ein fanatischer Fan“ hinterhergereisst wäre, oder an eine Fata Morgana, oder ähnlich, so jedenfalls guckte Chris Fleming, aber das konnte ich schnell aufklären, dass ich ja „Heimrecht“ habe in diesem Haus und das seit 6 Jahren!! Aber ich hatte den Eindruck dass sie sich schnell wohlgefühlt haben in dem Hotel……..

 

USC Heidelberg vs Brose Baskets September 2011

Super war es auch unsere Jungs in entspannter Atmosphäre im Hotel zu sehen, an der Bar, beim Frühstück, JJ war ja gerade erst neu, mein „Lieblingsspieler“ von Alba, das war schon Hammer!!! Von mir aus hätten die die ganze Woche bleiben können . Abends gabs dann noch ein Pläuschen an der Bar mit Tom, den nettesten aller Busfahrer, der unsere Jungs immer so angenehm und sicher quer durch Deutschland chauffiert, und Stefan, der mit seiner Frau auch auf der Durchreise Halt gemacht hatte um sich das Testspiel anzusehen.

Am nächsten Tag sah man sich beim Frühstück, dann am Nachmittag packten sie schon wieder alles ein und fuhren zum Spiel. Es war ein tolles Spiel gegen den USC, Turnhallenatmosphäre ähnlich wie bei den Güssbachern, aber eben schön, locker und einfach entspannend!! Obwohl mir schon sehr im Gedächtnis blieb wie sehr Philip Neumann von Chris Fleming in der Halbzeitpause „instruiert“ wurde ;-), Naja danach gings dann besser, mit Philip 😀 Nach dem Spiel gab es noch ein „Highlight“ nämlich dass mich ein Fan, und ich glaub es war der einzige in der Halle, mit Brose Baskets Fanschal ansprach. Wie es sich herausstellte war es Peter, der lange in Bamberg studiert hatte, Brose Baskets Fan ist, und auch bei den USC Spielen anwesent ist. Es stellte sich heraus dass er oft in Bamberg in der Arena war, wir uns dort jedoch nie kennengelernt haben. Da mussten erst die Brose Baskets nach Heidelberg kommen dass das passierte. Seitdem ist da eine grosse Fan Freundschaft entstanden, wir treffen uns zum gemeinsamen Basketball gucken im Hotel während meiner Heidelberg Woche, wenn denn Spiele da im TV stattfinden, und so wurde auch die „Freakcity Aussenstelle Rhein-Neckar“ erfunden und gegründet.

Bissl traurig war ich dann schon als sie am nächsten Tag wieder abgereist sind. Hätte mir durchaus gefallen wenn sie die ganze Woche geblieben wären. Aber es hat ja nicht lange gedauert sie zu sehen….der Saisonanfang war ja nicht weit weg!!!!! Und zum Abschied gab es noch vom Hotel VIlla Toskana eine super Dankesmessage auf deren Facebook Seite!!

Hotel Villa Toskana Nachricht für Brose Baskets……

Als ich ins Hotel zurückkam war ich ein bissl traurig dass „meine Jungs“ weg waren, auf dem Weg nach Hause! Aber traurig nur für einen kurzen Moment, ich freute mich ja auf weitere Testspiele und vor allem, auf die neue Saison mit den „Neuen“, vor allem Julius Jenkins und Marcus Slaughter.

Und so stellt sich auch heuer, wie jedes Jahr, in der offseason, die Frage, wer bleibt, wer kommt, wer geht und wo wird „getestet“!??????

 

Freu mich wahnsinnig gerade auch auf diese so entspannte Zeit. der offseason und Vorfreude auf die neue Saison ….

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/wer-wird-wohl-im-neuen-team-sein-wo-wird-heuer-%e2%80%9egetestet-bin-ja-sooo-neugierig/

Jun 19 2012

OFFSEASON.. Zeit die vergangene Saison zu reflektieren…

Es ist schon beeindruckend wie die Steigerung der Anspannung, Freude, Hektik, Erwartung usw, die zu Beginn der Playoffs einsetzt und im Verlauf der PO Spiele zu spüren ist!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/offseason/

Jun 17 2012

Fans respect Fans e.V.

Am 17. Juni 2012 wurde in Bamberg die bis dahin rein private Initiative „Fans respect Fans“ mit Gründung eines Vereins auf offizielle Füsse gestellt. Die Mitglieder, Fans aus verschiedenen Beko-BBL-Standorten (Berlin, Bamberg, Bremerhaven und München) beschlossen eine Satzung.

Norbert Sieben, Präsident der Brose Baskets, stellte sich freundlicherweise als Wahlleiter zur Verfügung um den ordnungsgemäßen Ablauf der Vereinsgründung sicherzustellen.

Der Vorstand wurde wie folgt durch die Mitgliederversammlung gewählt:
1. Vorstand: Walter Schell, Bamberg
2. Vorstand: Meiko Schmidt, Bremerhaven
Schriftführer: Simone Oehler, Berlin
Schatzmeister: Alexander von Gültlingen, München

 

 

Der gewählte Vorstand setzt sich aus allen bei diesem ersten Treffen vertretenen Standorten zusammen, was den ligaweiten Anspruch von „Fans respect Fans“ unterstreicht.

Der Verein „Fans respect Fans e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, den freundschaftlichen Umgang von Basketballfans untereinander zu fördern, alte „Feindschaften“ und Resentiments von Fangruppierungen untereinander zu durchbrechen und ein bundesweites, Liga übergreifendes Netzwerk von Fans  aufzubauen, das sich für eben diese Ziele einsetzt und dessen Mitglieder sich auch öffentlich und aktiv dazu bekennen.

Herzlichen Dank für das Engagement unserer Freunde aus Bremerhaven, Berlin und München, die extra für die Vereinsgründung angereist waren!

weitere Informationen folgen in Kürze.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/fans-respect-fans-e-v-i-g/

Jun 04 2012

Nachbereitung 1. Finale mit 1. FrF Meeting Point..

Ja, liebe Fans respect Fans Anhänger, aktiv, noch passiv, neu und noch ohne Foto (*gg*), unser erster „Meeting Point“ Event ist vorbei und wir sind ziemlich geschafft, denn es war ziemlich anstrengend so etwa im Laufe eine Playoff finals zu tun! Aber da mussten wir einfach „durch“. An diejenigen die dabei waren: Es ist im grossen und ganzen Dank eurer Hilfe und eures Einsatzes super gelaufen, ihr habt viele Kontakte geknüpft und wieder tolle Fotos gepostet, unsere Message weitergetragen und was wir erreichen wollen. Eines wurde jedoch auch klar: es bleibt noch ganz viel zu tun und wir brauchen noch sehr viel mehr Leute die sich aktiv beteiligen, in Bamberg und an allen BBL Standorten. Highlights waren gestern sicherlich die Besuche von Jan Pommer, der Walters Anfrage nach dem Besuch an unserem Meetingpoint (verspaetet, aber das wussten wir ja, aber dennoch..) nachkam. Ebenso war es eine tolle Aktion von Thorsten Leibenath, dem Ulmer Coach, dass er sich noch vor dem Spiel, leider noch ohne meeting point, die Zeit nahm uns aufzusuchen und das Foto mit uns zu machen. Aber genauso wichtig wie diese Besuche und die Besuche von Klaus Stieringer und Norbert Sieben waren die vielen interessierten Fans die vorbeikamen, noch nicht wussten „um was es geht“, sich informierten und seitdem begeistert sind von unserer Idee. Es war wieder einmal deutlich zu spüren dass sportliche Rivalität und Abneigung, bzw Hass so gar nichts miteinander zu tun haben. Situationen zu deeskalieren, wenn sie hochkochen muss das Bestreben sein, nicht das Feuer noch anzuschüren, enns schon glimmt, denn dann passt man besser in „andere“ Sportarten, aber nicht in die Basketballfamilie hier in der BBL. Aber da bauen wir von FrF total auf die Vernunft der Mehrheit, auf Euch, die ihr euch zu dieser Einstellung bekennt und das auch durch eure Aktivitäten und Mitgliedschaft in dieser Gruppe, Foto mit Fan, bzw Logo, aktiv zeigt. Handeln statt nur Denken ist wichtig, proaktiv zu sein statt immer nur zu reagieren.
Ich, von meiner Seite freue mich total auf das Spiel am Mittwoch in Ulm, auf tolle Ulmer Fans, ein super Ulmer Team und natürlich auch auf viele heissblütige Freaks die UNSER Team anfeuern werden. Und denkt immer dran, man findet immer und überall nette Fans, daheim, in Ulm, in München, Berlin, Bremerhaven und und und…..Lassen wir die anderen einfach „aussen vor“! Zeigt denen, dass es anders geht. So das war mir mal wieder ein grosses Bedürnis euch das alles zu schreiben. Freu mich total dass ihr hier seid, und danke an all die gestern so aktiv mitgeholfen haben….Grüsse aus Freakcity von Ullli

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/nachbereitung-1-finale-mit-1-frf-meeting-point/

Mai 28 2012

Willkommens- Prosecco bei Hoffmanns

Ab heute gibt es eine Super Aktion bei Hoffmanns:

Zukünftig erhält jeder Gast der sich als Mitglied von fans respect fans „outet“ einmalig ein Glas Prosecco als Willkommensdrink gratis vor dem Essen serviert.

Karin und Jörn Weinert sind große Unterstützer unserer Aktion und freuen sich auf Ihren Besuch!

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/willkommens-prosecco-bei-hoffmanns/

Mai 25 2012

Egal welches Team – ich mag sie alle!!!

Liebe Freunde von fans respect fans.
Ein spannendes und hoffentlich vom fairen basketball geprägtes Wochenende erwartet uns! Die vier besten Teams der Liga werden am Sonntag bei sommerlichen Temperaturen um den Einzug ins Finale kämpfen, bzw um weitere HF Spiele. Wir hoffen natürlich noch einmal auf schöne Fotos von, bzw mit euch und anderen Fans um die Unterstützung für unsere Bewegung zu demonstrieren. Es werden sicher heiss umkämpfte Spiele am Sonntag und ich hoffe dass sich die besten Team durchsetzen werden. Ausser dass ich (verständlicherweise) natürlich ganz toll und in erster Linie die Daumen drücke für unsere Brose Baskets, freue ich mich über jeden Gegner der uns in der Endrunde erwarten würde, denn von ein Weiterkommen unserer Brösel geh ich schon aus (soviel Selbstbewusstsein muss sein 🙂 )
Ich mag ganz toll unsere „Untergefränk“ 🙂 in Würzburg, mit Alex King, mein Llieblingsspieler, John Patrick dem souveränen Coach, denn diese Stadt war ja jahrelang beruflich nicht unwesentlich für mich. Hoffe ihr kriegt ne schöne Arena wenn ihr weiter so super spielt :-).
Aber ich mag auch wahnsinnig das Ulmer Team, (und die super Arena) das sich so sehr als „shooting star“ diese Saison erwiesen hat. Klasse Leistung von Thorsten Leibenath, der übrigens auch Mitglied in unserer Gruppe ist, und seinem Team mit dem MVP dieser Saison was er aus diesem team gemacht hat und erreicht hat. Das muss man einfach anerkennen und Neid ist da fehl am Platz!
Abschliessend jedoch ganz viel Anerkennung fuer wen?? Na? Chris Fleming, den besten und konstantesten aller Coaches, der diesen wahnsinnigen schweren Start 2009 hier bei uns hatte, anfangs durch heftige Tiefen gehen musste und nun um das dritte double fightet mit dem mit Abstand besten Team der Liga. Hut ab, Chris, du bist, mit deiner ausgeglichenen Persönlichkeit die Ruhe selbst und das ist was dieses team so erfolgreich, locker und souverän ins Finale ziehen und die Meisterschaft gewinnen lässt, davon bin ich ganz persönlich überzeugt!!!! Viel Glück!!!!
So, nun ists genug, ich wünsch uns allen viel Spass beim Basketball und danke euch allen dass ihr hier seid und unsere gemeinsame Philosophie für eine besser Basketballatmosphäre in Deutschlands Arenen mit vertreten wollt. Es gibt noch viel zu tun aber wir packen es weiter an, gegen alle Widerstände die es ja auch gibt. Und dass ich gegen irgendwelche teams sein soll, weil „sich das so gehört dass man ein Feindbild braucht“ will ich nicht akzeptieren weil ich es als unnötig und infantil empfinde, gesunde Rivalität ja, Neid und Hass absolut nein! Da weigere ich mich ganz einfach…………
Sonnige Grüsse aus FreakCity von Ulli (www.fansrespectfans.de undwww.freaklounge.de)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/egal-welches-team-ich-mag-sie-alle/