Tag: Testspiel

Jun 08 2013

Warum ich den FC Bayern München hasse …

……das fragte ich mich irgendwann…..

FC Bayern München und Brose Baskets Bamberg

Als 100% Fans unserer Brose Baskets haben wir natürlich auch an den Vorbereitungsspielen unserer Mannschaft teilgenommen, wie in Bad Aibling und Tag darauf hier in Weilheim.

Und zwar vor etwa 3 Jahren, als man erstmals den FCB so richtig als Basketballteam wahrnehmen konnte.

Ich war gegen den FCB, egal was sie spielten, was sie gewannen, wie gut oder wie schlecht sie waren, ich war gegen die und schon erst recht gegen Uli Hoeneß!!!

Irgendwann begann ich mich zu fragen, warum eigentlich??? Und diese Frage kam nicht durch eine „ach so wundersame Erleuchtung“ sonder war sehr pragmatischer Art!  Der FCBB begann ja sein medienwirksames Debut noch in der  ProA wo man sich systematisch vorbereitete um den Aufstieg in die BBL zu schaffen (hört hört, die haben auch ProA gespielt :-D) .   Um dieses Ziel zu erreichen tat man etwas was mich zum umdenken bewegte.  Man kaufte (was sonst??) Steffen Hamann, Demond Greene, Robert Garrett und  Bastian Doreth, alles Ex-Bamberger Spieler, die ich sehr mochte als sie bei uns spielten.

Hmm, und  jetzt sollte ich urplötzlich, weil die für den FCBB spielten gegen die sein? Sie vielleicht sogar hassen? Wieso eigentlich? Das konnte ich mir nun so gar nicht vorstellen! Das waren  zu ihrer Bamberger Zeit alles gute Spieler, die uns z.T. sogar zur Meisterschaft mitverholfen hatten, die den Bamberger Basketball mitgeprägt haben, die, wie Steffen Hamann, ein „Bamberger Urgewächs“ sind.  Und jetzt nahmen diese Spieler diesen vordergründig nicht nachvollziehbaren Schritt in Kauf, genaugenommen diesen „Rückschritt“ in die ProA???  Das wollte ich verstehen!!!!!

Deshalb interessierte mich auch diese „erste Saison“ des FCBB in der ProA sehr, ich verfolgte die Spiele,  merkte wie in dieser so Fussballorientierten Stadt  eine Basketballmannschaft heranwuchs zu einem Team das einiges versprach!!! Man dominierte aus verständlichen Gruenden schnell die ProA und schaffte auch den Aufstieg in die BBL.

Jetzt war es dann natürlich auch soweit dass unsere „ehemaligen Bamberger“  zurück in die Frankenhölle kamen um gegen unser Team , die Brose Baskets zu spielen.  Was mich dann endgültig zum Umdenken bewegte waren die Reaktonen, die Pfiffe, die vielen negativen Bemerkungen und im Falle von Steffen schon oftmals richtige „hasserfuellte“ Untertöne hatte.  Das konnte nun so gar nicht sein!!! Ich grübelte um einen Grund zu finden warum ich „die nicht mögen sollte“, und  ich fand keinen, so sehr ich mich anstrengte.  Nein,  ich beschloss mich ab sofort zu outen, dass ich“ den FCB/FCBB  eigentlich mag“ und hatte die Nase gestrichen voll von dem Herdendrang dem man ausgesetzt ist wenn sich solche Meinungen bilden, oder gebildet werden 😉 und dem man sich ohne nachzudenken, weils  halt so „in“ ist, anschliesst.   Deswegen war es für mich selbstverständlich ein Foto mit Steffen zu machen, postete es auch noch und  klickte so ab und zu mal „gefällt mir“.   Das tat eigentlich gar nicht weh…..lol……und es war mir wichtig,  „meine eigene Meinung“ kundzutun!!   Als sich dann der Fanclub BIG REDS gründete, machte mich dies neugierig und ich wollte wissen,  was das für Leute sind, die die „Bamberger“ Hamann, Greene, Doreth, Garrett, Wyrick, Bauermann und Stix unterstützen.   Die ersten Besuche im Audi Dome waren ein komplettes Umdenken, denn das Umfeld und die Atmosphäre war so  anders als in der Frankenhölle!!!   Ich  mochte diese „andere“ Atmosphäre und da ich  eh München Fan bin, als Bambergerin Basketball-Fan natürlich auf Brose Baskets fixiert,  war die Unterstützung der „anderen“ Bamberger, sprich: FCBB für mich  nur folgerichtig und mit der Konsequenz, dass Walter und ich in den Fanclub zu einem sehr frühen Stadium und als Gründungsmitglieder eintraten.  Die ersten Treffen im „Freistoss“ die Traditionskneipe am Audi Dome waren geprägt von bissl Skepsis von Münchner Seite,  so nach dem Motto, was denn „die Brösels  bloss hier wollen?“.  Aber das gemeinsame Interesse am Basketball, Trommeln, unterstützen der Teams,   verband schnell und Mistrauen war verschwunden.  Jeder Besuch  ist mittlerweile ein Highlight das ich so ab und zu geniesse, ob alleine oder mit Walter.  München ist immer eine Reise wert, und wenn man dieses wunderbare Ziel dort hat mit vielen Basketball Freunden, umso schöner!!!!

AudiDomeSo kam es auch dass wir auch einige der intensivsten  und  treuesten  Freunde und Förderer unserer Initiative Fans respect Fans e.V in München haben.  Was wäre mittlerweile FRF ohne Matthias seiner um keinen Preis zu erschütternden konsequenten Gradlinigkeit was Respekt und Toleranz betrifft!!!!!  😉 Oder Alexander, Maxi, Andrea, Ingrid,  Lina, Ulrich, Sabine, Nick ……oder oder oder, da sind so viele (sorry wenn ich jetzt nur Beispielhaft einige genannt habe).

Bemerkenswert ist auch die Gelassenheit der Bayernfans, zumindest äußerlich, wenns heisst „wir mögen die Bayern nicht“ und sich alle Fans der Liga „einig“ sind und vereint gegen den FCBB losgehen.  Die Fassung zu bewahren und nicht in niveaulose, beleidigende „Retourkutschen“ abzutriften erfordert sicherlich oft ein Höchstmaß an  Kraft,  Selbstvertrauen und „mia san mia“-Gefuehl, denn nur so kann man das ertragen, denke ich nicht nur, ich weiss es ja aus eigener Erfahrung als Brose Baskets Fan, denn da hat man es ja auch nicht immer leicht, gerade wenn sich ein bundesweiter „shitstorm“ zusammenbraut, wie nach diesem unsäglichen Hagen-Spiel,  nach dem Motto „die gesamte Liga gegen Brose Baskets“.  Auch da gilt es Fassung und Haltung zu bewahren und  zusammenzustehen.  Übrigens hatte bisher der FCBB die Aufmerksamkeit als „Buhmann, bzw. Verein der Basketballnation“, bedingt durch unsere immensen Erfolge der letzten Jahre,  so abgelenkt, dass wir durchatmen konnten weil es ja jetzt einen FCBB gab, der das neue Feindbild (oder alte vom Fussball??) darstellte.

Egal ob es gegen einen Verein, ein Team, die Fans oder das Management geht, ist es immer einfach „vereint“ vorzugehen, das macht einen stark (denkt man ) und es lenkt von seinen eigenen Unzulänglichkeiten ab (hofft man). Eigentlich haben der FCBB und Brose Baskets viel gemein, und die Fans die gleichen Probleme, deshalb umso (un)verständlicher warum man sich so gar nicht mag, die meisten jedenfalls. Gemeinsamkeit verbindet ja normalerweise. Andererseits stoßen sich gleichartige Pole ab.

Aber das ist mir eigentlich alles egal! Ich mag wen ich mag, wann ich mag und wo ich mag. Ich hänge mich nicht an „Capos“ die vorgeben was oder wen ich als Fan NICHT mögen soll oder darf. Und ich kann nur eins sagen, man fühlt sich gut dabei,  man ist nämlich ehrlich, vor allem zu sich selbst.   Und das ist mir am wichtigsten.

Ulli.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/warum-ich-den-fc-bayern-munchen-hasse/

Jul 02 2012

Wer wird wohl im neuen Team sein?? Wo wird heuer „getestet“?? Bin ja sooo neugierig……

….das ist die Frage aller Fragen, die sich unsere Freaks nach der Erholungsphase immer häufiger fragen.

Deshalb warte ich sehr gespannt auf die ersten Nachrichten aus dem „Lager“ der Brose Baskets, und die Ankündigung über geplante Vorbereitungsspiele.

War super interessant letztes Jahr bei den Vorbereitungsspielen, u.a. in Erfurt, aber vor allem in meiner 2. Heimat:

Es war im September 2011, als ich, wie jeden Monat, für meine „Heidelberg Woche“ in Leimen im Hotel ankam und ich mit den Worten begrüsst wurde „Frau Schell, IHRE Brose Baskets werden heute bei uns ankommen“, dachte ich, mich verschaukelt jemand!!!! Da ich seit 2006 regelmässig jeden Monat eine Woche beruflich dort verbringe, lies sich natürlich auch meine Basketball Leidenschaft und besonders meine Liebe zu den Brose Baskets nicht verbergen!!

Ich wusste ja dass es dieses mal während „meiner Woche“ ein Testspiel gegen USC Heidelberg geben würde, hatte Freunde

USC Heidelberg vs Brose Baskets ticket  September 2011

USC Heidelberg vs Brose Baskets ticket September 2011

„motiviert“ vorbeizukommen, Tickets besorgt und dann war dieses besondere Highlight dass „meine Brösel“ in „meinem 2. Zuhause“ übernachten würden.

Das war eine Freude und zugleich ein Schock :-)) Naja, nachdem ich mich gefangen hatte wartete ich natürlich gespannt auf die Ankunft unseres Deutschen Meisters. Deshalb dachte ich dass ich mich in die Bar setzen würde und etwas trinken und warten…………na soweit kam es nicht, denn als ich unten an der Treppe ankam standen alle, vorne weg Chris Fleming am Aufzug!!! Tja ich glaube die dachten im ersten Moment dass ihnen „so ein fanatischer Fan“ hinterhergereisst wäre, oder an eine Fata Morgana, oder ähnlich, so jedenfalls guckte Chris Fleming, aber das konnte ich schnell aufklären, dass ich ja „Heimrecht“ habe in diesem Haus und das seit 6 Jahren!! Aber ich hatte den Eindruck dass sie sich schnell wohlgefühlt haben in dem Hotel……..

 

USC Heidelberg vs Brose Baskets September 2011

Super war es auch unsere Jungs in entspannter Atmosphäre im Hotel zu sehen, an der Bar, beim Frühstück, JJ war ja gerade erst neu, mein „Lieblingsspieler“ von Alba, das war schon Hammer!!! Von mir aus hätten die die ganze Woche bleiben können . Abends gabs dann noch ein Pläuschen an der Bar mit Tom, den nettesten aller Busfahrer, der unsere Jungs immer so angenehm und sicher quer durch Deutschland chauffiert, und Stefan, der mit seiner Frau auch auf der Durchreise Halt gemacht hatte um sich das Testspiel anzusehen.

Am nächsten Tag sah man sich beim Frühstück, dann am Nachmittag packten sie schon wieder alles ein und fuhren zum Spiel. Es war ein tolles Spiel gegen den USC, Turnhallenatmosphäre ähnlich wie bei den Güssbachern, aber eben schön, locker und einfach entspannend!! Obwohl mir schon sehr im Gedächtnis blieb wie sehr Philip Neumann von Chris Fleming in der Halbzeitpause „instruiert“ wurde ;-), Naja danach gings dann besser, mit Philip 😀 Nach dem Spiel gab es noch ein „Highlight“ nämlich dass mich ein Fan, und ich glaub es war der einzige in der Halle, mit Brose Baskets Fanschal ansprach. Wie es sich herausstellte war es Peter, der lange in Bamberg studiert hatte, Brose Baskets Fan ist, und auch bei den USC Spielen anwesent ist. Es stellte sich heraus dass er oft in Bamberg in der Arena war, wir uns dort jedoch nie kennengelernt haben. Da mussten erst die Brose Baskets nach Heidelberg kommen dass das passierte. Seitdem ist da eine grosse Fan Freundschaft entstanden, wir treffen uns zum gemeinsamen Basketball gucken im Hotel während meiner Heidelberg Woche, wenn denn Spiele da im TV stattfinden, und so wurde auch die „Freakcity Aussenstelle Rhein-Neckar“ erfunden und gegründet.

Bissl traurig war ich dann schon als sie am nächsten Tag wieder abgereist sind. Hätte mir durchaus gefallen wenn sie die ganze Woche geblieben wären. Aber es hat ja nicht lange gedauert sie zu sehen….der Saisonanfang war ja nicht weit weg!!!!! Und zum Abschied gab es noch vom Hotel VIlla Toskana eine super Dankesmessage auf deren Facebook Seite!!

Hotel Villa Toskana Nachricht für Brose Baskets……

Als ich ins Hotel zurückkam war ich ein bissl traurig dass „meine Jungs“ weg waren, auf dem Weg nach Hause! Aber traurig nur für einen kurzen Moment, ich freute mich ja auf weitere Testspiele und vor allem, auf die neue Saison mit den „Neuen“, vor allem Julius Jenkins und Marcus Slaughter.

Und so stellt sich auch heuer, wie jedes Jahr, in der offseason, die Frage, wer bleibt, wer kommt, wer geht und wo wird „getestet“!??????

 

Freu mich wahnsinnig gerade auch auf diese so entspannte Zeit. der offseason und Vorfreude auf die neue Saison ….

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/wer-wird-wohl-im-neuen-team-sein-wo-wird-heuer-%e2%80%9egetestet-bin-ja-sooo-neugierig/