Tag: FCBB

Jan 05 2016

Mein Basketballjahr 2015!!!!

Privat war es in der ersten Jahreshälfte geprägt von Höhen und Tiefen, vom Verlust des Jobs, von der Pflege und schliesslich vom Tod meiner Mutter, keine leichte Zeit. Es gab eine Zeit der Trauer, aber dann danach auch Zeit sich wieder aufzurappeln und nach vorne zu blicken.In der zweiten Jahreshälfte ging es dann stetig berauf, und mehrere Highlights standen an. Allem voran die Vorbereitungsspiele der Nationalmannschaft und natürlich die Europameisterschaft in Berlin und Lille.

Obwohl diese EM nicht geprägt war von der Nähe zum unmittelbaren Basketballgeschenen direkt mit dem Team, wie es in Slowenien 2013 der Fall war, war es doch eine tolle Woche!  Naturgemäss war das Team dieses Mal durch die Teilnahme von Dirk Nowitzki mehr abgeschirmt als sonst,  der Kontakt der Fans untereinander jedoch unschlagbar!  Nach wunderbaren Vorbereitungsspielen in Wetzlar, Bremen,

Vorbereitungsspiel der Nationalmannschaft  Deutschland vs Kroatien in Bremen

Vorbereitungsspiel der Nationalmannschaft Deutschland vs Kroatien in Bremen

UNCSB Fans in Lille

FrF und UNCSB Fans in Lille

Köln und Straßburg zeichneten sich die Berliner als tolle Gastgeber der EM aus.  Die Stimmung in der Mercedes Benz Arena war gigantisch, das Erlebnis mit 40 Trommlern einzigartig und die Begegnungen mit ausländischen Fans waren Highlights.  Treffpunkt nach den Spielen am „Hinterausgang“ oder am ERGO Truck werden mir immer in Erinnerung bleiben.  Diese Erlebnisse sind unschätzbar und verbinden. Fans mit gleicher Gesinnung, dem Wunsch nach einem  schönen, friedlichen, von Toleranz, Respekt und Spass geprägtem Event stellen eine einmalige Erfahrung dar, nämlich dass es genauso geht, im Zeichen von Fans respect Fans.  Unser Motto,  dreisprachig, „Immer Gegner, niemals Feind ………:“ ist mein Leitbild und bereitete uns hervoragend auf unsere Reise zur Finalrunde in Lille vor. Ein super Artikel von der Zeitschrift des Bayerischen Basketball Verbands e.V. zeigt deutlich die Freude die bei diesen Spielen herrschte.

Im Trommeleinsatz bei der EM in Berlin FOTO: BBV , Bayern Basket

Im Trommeleinsatz bei der EM in Berlin FOTO und Zeitungsartikel: BBV , Bayern Basket,

Auch wenn unser Team es leider nicht geschafft hatte Walter und mich nach Lille zu begleiten 😉 machten wir uns doch auf den Weg in diese wunderschöne, von Fans unterschiedlicher Nationen geprägten Stadt und genossen bis zum  Finale ein einziges Basketballfest, Basketball intensiv, Basketball pur, Basketball auf hohem Niveau, Basketballspass, Respekt für Fans!  Die Begegnungen mit unseren Französischen Freunden vom UNCSB, die Belgischen Fans aus Antwerpen und Ostende und alle anderen, nicht zuletzt die nette Strelnieks Familie machten diese Woche zu einer ganz besonderen.  Höhepunkt war dann das gemeinsame BBQ, von unserer Partnerorganisation, dem UNCSB organisiert,

BBQ zum Ende der EM in Lille FOTO: UNCSB

BBQ zum Ende der EM in Lille
FOTO: UNCSB

mit singenden, tanzenden und einfach locker feiernden Fans, die man kaum sonst irgendwo in dieser Art trifft. Es fiel uns dann auch ziemlich schwer Abschied zu nehmen von Lille, den Fans und den zahlreichen schönen Begegnungen die wir erleben durften.

received_1038019902879119

Veit Bartels, Fan der Rostock Seawolves und Mitglied bei dem Fanclub Jogger Brigade

Im Herbst führte uns ein Wochenendtrip nach Rostock zu den Seawolves.  Das hatten Walter und ich sehr lange auf unserer „To-do“ Liste und wir planten still und heimlich und überraschen unsere Freunde im hohen Norden, sowohl die Seawolves Fans als auch die Artland Dragons Fans.  Diese Begegnung hatten wir absichtlich gewählt da wir schon vormutet hatten im Vorfeld dass es eine ganz besondere Begegnung werden würde.  Und genau das wurde es. Ich liebe den Norden Deutschland, bisher „nur“ Bremerhaven, und jetzt eben auch noch Warnemünde und die Seawolves.  Aber auch Rostock ist eine wunderbare Stadt, die wir in vorweihnachtlicher Stimmung kennenlernen durften.

Mit ganz viel Stolz für unseren Verein Fans respect Fans e.V. und die Mitglieder die sich dafür einsetzen Zeichen zu setzen und diese ganz besondere Art der Fanfreundschaft zu leben, erfüllte mich, und hoffentlich alle Mitglieder, die Tatsache dass unser gemeinnützige Verein am 2. November 2015 vom Migrationsbeirat der Stadt Bamberg für den Einsatz für Toleranz, Respekt und Menschenwürde und für den Einsatz für eine friedvolle Fanszene, eine AuszeichnunAuszeichnung für ZivilcourageDatei 02.11.15, 21 48 24g bekam. Niemand von uns, aber auch gar
niemand hatte damit gerechnet, dass wir diesen Preis, der alle zwei Jahre verliehen wird, und der unter dem Motto „Handeln statt wegschauen“ steht, bekommen würden.  Es machte uns sprachlos. Jedes einzelne Mitglied, das in der Öffentlichkeit die Werte lebt und sich dazu bekennt hat diese Ehrung verdient. Die Stadt Bamberg und allem voran der Migrationsbeirat mit seiner Jury unterstützen uns dadurch sehr in unserer Intension für diese Werte einzustehen, und dafür sind wir dankbar. Das macht Mut, weiterzugehen in unserem Bestreben nach einer nachhaltig, positiven Fangkultur in den Arenen wo man Basketball spielt und liebt. Der Preis ist natürlich auch eine Verpflichtung erneut eine das Handeln zu überdenken und weiterhin aktiv mitzumachen bei den Aktionen.

FCB und SIG Fans nach dem Euroleaguespiel

SIG Fans und FCBB Fans nach dem Euroleague Spiel im Rhénus Sports in Straßburg

Kur vor Jahresschluss rundete noch ein weihnachtliches Basketballerlebnis das Basketballjahr ab.  Zusammen mit dem Fanclub BIG REDS vom FC Bayern Basketball besuchten wir das Euroleague Spiel des FCBB gegen SIG Straßburg.  Mit Besuch des wunderbaren Weihnachtsmarktes vor Ort und anschliessendem Spiel in der Rhenus Sports Arena war es ein Erlebnis das wir nicht vergessen werden. Gerade angesichts der Tatsache dass die Fans von SIG Straßburg einzigartig sind.  Trotz der Niederlage wurden wir nach dem Spiel in den heimischen Fanblock eingeladen, es gab, wie ich es schon mehrmals erlebt hatte dort, Cola, Kuchen, Plätzchen, Küsschen, Umarmungen und ganz viele nette Gespräche untereinander.  Ein Abschlussfoto zeugt von der einzigartigen Fangemeinschaft, und deren ausserordentliche Gastfreundschaft.  Danke SIG Fans! Wir werden bald wieder zu euch kommen, hoffentlich!! Obwohl wir euch gerne auch einmal in Bamberg willkommen heissen würden und euch zeigen, wie wunderbar unsere Stadt ist und dass es sich lohnt einmal etwas länger zu bleiben, nicht nur ein Spiel lang.

So, nun beende ich mein Jahresresumee, geniesse den Rest der Woche und die Vorfreude auf den anstehenden Allstarday, auch mit vielen Freunden. Und im Vorfeld gibt’s ja ein Treffen mit unseren „Preisträgern“ bei der Jahresversammlung des Vereins. 😀 Danke Fans respect Fans Familie!!! Ich bin stolz auf euch. Lasst euch nicht beirren in eurem Tun, ihr macht das genau richtig!

Allen noch ein wunderbares Jahr 2016, mit Glück, Erfolg, Zufriedenheit und Gesundheit und ich freue mich auf euch in den Basketballhallen, irgendwo in Deutschland oder im europäischen Ausland!!!

… und einen Job gabs im Herbst ja dann auch noch für mich, also, alles perfekt!!

Tschüss, Au revoir, bye-bye, ……..:-)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/mein-basketballjahr-2015/

Jan 17 2015

Der Charakter zeigt sich in der Niederlage

Bigreds2015-01-14

Brose Baskets 52:90 Bayern München Basketball

Mittwoch, 14. Januar 2015, eine historische Klatsche für Brose Baskets, die 10 Tage vorher die Bayern in der Frankenhölle abgewatscht hatten. Nun haben wir es knüppeldick zurückbekommen, eine vernichtende Niederlage in eigener Halle wie ich es noch nicht in der Frankenhölle erlebt habe. Das war so furchtbar, dass selbst die obligatorischen Sticheleien nach dem Spiel in „schoenen dunk“ und auf Facebook  fehlten. Nach dem Spiel hab ich noch ein paar bekannten Fans aus München meinen Glückwunsch ausgesprochen, auch wenn’s mir schwerfiel. Die Freude auf der Bayernseite war riesig, aber ohne Häme.  Ich denke jetzt wissen wir alle, dass alles möglich ist, so wie es halt im Basketball ist.

Eigentlich ein desaströser Tag für einen Brose Baskets Fan.
Das war ein Untergang mit Mann und Maus. Der Mann war Andrea Trinchieri, und Maus war nicht nur Mannschaft, sondern auch wir Fans. Wir ALLE haben gelitten, waren am Boden zerstört!
Und dann sagt dieser neue Coach „I take it on my shoulder“ – Ich nehm das auf meine  Kappe. Und nicht nur das: UNSERE, MEINE Mannschaft, vernichtend geschlagen, leidet und – nimmt den schweren Gang  durch den Fanblock. Gefolgt vom Coach und gefolgt von den Assistant Coaches. Hand aufs Herz, liebe mitleidenden Fans: wann hat es dies nach einer Niederlage zuletzt gegeben?
Es wird langsam an der Zeit sich die Namen der Coaches einzuprägen, die so nahe an den Fans sind, egal ob Sieg oder Niederlage:
Unser Headcoach Andrea Trinchieri, die beiden Assistant Coaches, Ilias Kantzouris, Frederico Perego und der Athletiktrainer Sandro Bencardino.
Spätestens jetzt weiss ich, dass ich wieder zuhause bin in der Frankenhölle.
Lieber Andrea, Ilias, Frederico, Sandro und Brose Baskets Mannschaft:
Ich ziehe meinen Hut vor so viel Charakter! Die Wertschätzung die Ihr uns Fans gerade in der Niederlage zeigt, wird euch zumindest von  mir doppelt zurückgegeben werden! 
IHR! – WIR! – BROSE BASKETS!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/der-charakter-zeigt-sich-in-der-niederlage/

Sep 30 2014

Pre-Season, die entspannte Zeit des Jahres für Basketballfans

Ist schon eine Weile her dass wir unsere französischen Freunde vom UNCSB in Mühlhausen besucht haben, aber immer noch sehr präsent im Kopf. Ich dachte lange darüber nach ob ich jetzt noch „was schreiben“ sollte darüber aber dann sagte mein Kopf: better late than never 😉

Ja, eines der letzten Highlights der Pre-Season war diese hochkarätig besetzte Turnier das in Mühlhausen anstand. Die Teams von SIG Strasbourg, Roter Stern Belgrad, Panatinaikos Athen und der FC Bayern Basketball testeten sich gegenseitig.

Jeremie

Monsieur le Président … Jéremie

Das Turnier startete Freitag, 12.9. in Mühlhausen, aber leider noch nicht für Walter und mich. Ich hatte mein letztes „Fahnehissen“ meines Arbeitslebens bei den US Streitkräften und war etwas traurig. Aber unsere liebe Andrea aus München repräsentierte ja auch am Freitag schon bei den Spielen „Fans respect Fans“ hervorragend. So kam es genau richtig dass wir am nächsten Morgen gegen Frankreich aufbrachen, die Vorfreude darauf, Jeremie, den Präsidenten des UNCSB und viele andere vom UNCSB wieder zu sehen.

Mulhouse

Walter beim Spaziergang durch Mühlhausen

Palais des Sports

Palais des Sports, eine kleine aber feine Arena in Mühlhausen

Nachdem wir im Hotel in Mühlhausen angekommen waren, eingecheckt hatten im Hotel machten wir uns zu Fuß auf zur Arena. Quer durch die Stadt, wo bei wunderbarem Wetter viele Menschen unterwegs waren, Tänzer am Marktplatz, Kapellen usw, erreichten wir nach etwa 20 Minuten Fußmarsch die Arena, den Palais des Sports!! Gleich kam der Bus des Belgrader Team an und wir freuten uns immens Maik Zirbes, unseren Ex-Bamberg „Hallo“ sagen zu können. Wir waren sehr gespannt wie er sich nach einigen Jahren in Bamberg in ein anderes Team einfügen würde. Gerade als wir in die Arena wollten sahen wir den FCBB Mannschaftsbus ankommen der am anderen Ende der Arena anhielt um die Mannschaft aussteigen zu lassen.   So waren wir umso mehr erstaunt als plötzlich über den noch relativ leeren Vorplatz der Arena uns ein Mann in einer roten FCBB Jacke entgegen kam, Svetislav Pesic. Wir begrüßten uns und er fragte warum wir denn hier wären. Walter meinte, wir wollten Anton und Maik sehen unsere Ex-Bamberger. Da meinste er nur scherzhaft: Aha, spionieren also 😀 … Ja, das ist halt Pesic!!!

Nachdem Jeremie und ein paar andere Freunde gekommen waren, uns begrüßt hatten holten wir unsere Tickets und gingen rein. Direkt hinter dem FCBB Team fanden wir unsere Plätze, einfach toll!!!   Wir waren ja sehr gespannt hautnah mitzubekommen wie man mit dem neuen Team arbeitete :-D. Besonders gespannt waren wir natürlich auf unseren 2. Ex-Bamberger in diesem Turnier, Anton Gavel, die Bamberger Spielerlegende, die uns durch etliche Meisterschaften begleitet hatte. Wie würde er im Trikot des FCBB wirken? Naja, farblich war es ja erst mal kein Unterschied, im Gegensatz zu Maik, der in Grün schon etwas „fremd“ wirkte.

JUMP

Jump beim ersten Spiel, ausgeführt von den Fans

Jeremie hatte für de „Jump“ des ersten Spiels Walter und einige Fans der Belgrader aufs den Court gebeten und es war sehr erfreulich dass alle beteiligten dies so akzeptierten. Das sieht man ja auch nicht so häufig. Die Belgrader Fans, mit denen wir uns später in der Pause unterhielten stellten sich dann als Schweizer heraus die das Beldgrader Team unterstützen wollten.

Der FCBB dominierte erfreulicherweise das Team von Belgrad was auf eine hoffentlich glänzende Saison Hoffnungen machte ( ach …nach dem Champions Cup Spiel gegen ALBA sehe ich das „leicht“ anders……) Aber ein Sieg war es dann nach einem harten, fairen und keineswegs nur Trainingsspiel gegen Belgrad. Das war geschafft.

ANTON

„unser“ Anton, nicht mehr für Brose Baskets aber wenigstens noch in rot

MAIK

es war schön Maik spielen zu sehen, und dass er sich so wohl fühlt dabei

Am Ende des Spiels kam Anton zu uns und begrüßte uns. Wir machten ein Foto was wir all die Jahre nicht geschafft hatten. Er fragte uns ob wir denn am zweiten Tag auch noch da sein würden….ja klar, das werden wir!! Man konnte bei diesem Spiel wirklich erkennen dass sowohl Maik sich hervorragend bei Belgrad integriert hatte, er spielte sehr viel, als auch Anton, der von Coach Pesic mächtig „rangenommen“ wurde und fast immer am Court stand. Er war wieder ganz der „Alte“ und zeigte sehr viel Biss und Einsatz. Man konnte ihm und Heiko Schaffarzik auch den Spaß ansehen den beide hatten zusammen zu spielen. Im Anschluss verfolgten wir noch das Spiel SIG Strasbourg vs Panatinaikos Athen wo wir auch im Team von SIG den Ex-Berliner Traore beobachten konnten.

Nach dem Spiel ging es zurück in die Stadt, das Mühlhausener Nachtleben erkunden. Mit Andrea zusammen hatten wir in einer Bar ein paar Cocktails, schnackten ein wenig und fanden schließlich den Weg zurück ins Hotel.

Riquewihr

Standkonzert in Riquewihr

Fas riquewhir

Jéremie und Christophe, zwei ganz liebe Fans, die uns einen wunderbare Tag bereitet haben!!

BW Riquewihr

Eine Gruppe von deutschen Bundeswehroffizieren mit Anhang als Touristen unterwegs, da mussten wir ein FrF Foto machen

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück, wurden wir von Jeremie und Christophe zu einem Ausflug abgeholt. Es ging Richtung Strasbourg, durch Weinberge zu einem kleinen Ort namens Riquewihr , der Rothenburg sehr ähnlich war, mit vielen bunten Fachwerkhäusern, kleinen Läden, vielen Touristen. Ein Orchester gab ein Standkonzert und genossen den Spaziergang durch diesen wunderschönen Ort mit seine Besonderheiten an diesem schönen, sonnigen Tag. Mittags hatte Jeremie in einem hervorragenden Restaurant reserviert wo wir üppig aßen und leckeren Wein der Region tranken. Nach einigen Stunden Aufenthalt und unzähligen Fotos machten wir uns auf den Weg Richtung Parkplatz wo unser Auto stand. Am Ortsausgang stand eine Gruppe Touristen und machte gerade ein Foto Ganz frech wie wir so sind, stellten wir uns dazu mit unserem Fanschal Fans respect Fans. Nachdem sich herausstellte dass diese Gruppe auch aus Deutschland war interessierte man sich sehr dafür was wir denn für eine Botschaft verbreiten wollten mit unserem Schal. Wir machten ein klasse Foto und hinterher stellte sich heraus dass diese Touristen hochrangige Offiziere der Bundeswehr mit ihren Frauen und Begleiterinnen waren. Super, wie solche zufälligen Begegnungen spannend sein können.

Zurück in Mühlhausen ging es direkt zum Palais des Sports wo wir dank Jeremie’s Einfallsreichtum direkt vor den Eingang chauffiert wurden.   Das erste Spiel war FCBB vs Panatinaikos und dieses mal war es nicht so einfach. Panatinaikos ist ein harter Gegner und so ging das Spiel für den FCBB auch knapp verloren.

Monique

Monique aus Straßburg und Walter

Freunde

liebe Freunde aus Mühlhausen und Straßburg

In der Pause trafen wir unsere Freunde aus Straßbourg, Monique und Sophie, die beiden Fans mit denen die Französische Freund- und Partnerschaft ihren Ursprung hatte und einige andere Fans. Wir „organisierten“ noch einige Fans von Panatinaikos und einen Fan aus Belgrad, mit denen wir uns ehr nett unterhielten, und machten vor der Arena ein tolles Gruppenfoto. Vielleicht sieht man sich ja nächstes Jahr wieder bei der Europameisterschaft, bzw bei Euroleague Spielen während der Saison.

BRYCE

Bryce Taylor bekam den Siegerpokal für den FCBB

Nach dem zweiten Spiel des Tages war dann Ende des Turniers, das der FCBB gewonnen hatte. Bryce Taylor nahm stellvertretend den Pokal entgegen.

AUTO FRF

Französischen Fan Elektroauto bekommt einen FrF Aufkleber

Vor der Arena verabschiedeten wir uns dann von unseren Freunden aber vorher wurden wir noch auf ein kleines Elektroauto aufmerksam. Der Besitzer war sehr stolz dass er Aufkleber des FCBB darauf hatte. Jeremie, nicht frech, fragte ihn ob er denn auf FRF Aufkleber dazu aufkleben würde. Nachdem er zustimmte holte Jeremie die Aufkleber und sie wurden feierlich aufgeklebt. Einfach lustig zu sehen wie stolz dieser Autobesitzer war.

Jeremia und Christophe brachten uns zurück ins Hotel, wir verabschiedeten uns von ganz lieben Freunden, bedankten uns für die super „Betreuung“ vor Ort und Walter und ich hatten noch einen kleinen Absacker im Hotel bevor wir ins Bett gingen.  So ging ein wundervolles Turnierwochenende dem Ende entgegen, in einer entspannten, freundlichen und spannenden Atmosphäre.

Gruppenfoto Mulh

Gruppenfoto am Ende mit Fans aus Deutschland, Frankreich, Serbien und Griechenland – so muss das sein!!

Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück wieder Richtung Heimat, etwas traurig, aber mit Vorfreude auf das nächste grosse Event in Frankreich: Basketball Europameisterschaft Hauptrunde in Lille!!! Da werden wir dabei sein und viele unserer lieb gewonnenen Freunde aus Frankreich und anderen Städten und Ländern wieder sehen. Ob unser deutsches Team sich qualifizieren wird werden wir sehen, aber für uns gilt dass wir auf jedem Fall dabei sein werden mit Fans respect Fans.  in einem Jahr wird es also soweit sein und wie heisst es so schön? Vorfreude ist die beste Freude.    Au revoir, mes amis, à bientôt!!!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/pre-season-die-entspannte-zeit-des-jahres-fuer-basketballfans/

Jun 08 2013

Warum ich den FC Bayern München hasse …

……das fragte ich mich irgendwann…..

FC Bayern München und Brose Baskets Bamberg

Als 100% Fans unserer Brose Baskets haben wir natürlich auch an den Vorbereitungsspielen unserer Mannschaft teilgenommen, wie in Bad Aibling und Tag darauf hier in Weilheim.

Und zwar vor etwa 3 Jahren, als man erstmals den FCB so richtig als Basketballteam wahrnehmen konnte.

Ich war gegen den FCB, egal was sie spielten, was sie gewannen, wie gut oder wie schlecht sie waren, ich war gegen die und schon erst recht gegen Uli Hoeneß!!!

Irgendwann begann ich mich zu fragen, warum eigentlich??? Und diese Frage kam nicht durch eine „ach so wundersame Erleuchtung“ sonder war sehr pragmatischer Art!  Der FCBB begann ja sein medienwirksames Debut noch in der  ProA wo man sich systematisch vorbereitete um den Aufstieg in die BBL zu schaffen (hört hört, die haben auch ProA gespielt :-D) .   Um dieses Ziel zu erreichen tat man etwas was mich zum umdenken bewegte.  Man kaufte (was sonst??) Steffen Hamann, Demond Greene, Robert Garrett und  Bastian Doreth, alles Ex-Bamberger Spieler, die ich sehr mochte als sie bei uns spielten.

Hmm, und  jetzt sollte ich urplötzlich, weil die für den FCBB spielten gegen die sein? Sie vielleicht sogar hassen? Wieso eigentlich? Das konnte ich mir nun so gar nicht vorstellen! Das waren  zu ihrer Bamberger Zeit alles gute Spieler, die uns z.T. sogar zur Meisterschaft mitverholfen hatten, die den Bamberger Basketball mitgeprägt haben, die, wie Steffen Hamann, ein „Bamberger Urgewächs“ sind.  Und jetzt nahmen diese Spieler diesen vordergründig nicht nachvollziehbaren Schritt in Kauf, genaugenommen diesen „Rückschritt“ in die ProA???  Das wollte ich verstehen!!!!!

Deshalb interessierte mich auch diese „erste Saison“ des FCBB in der ProA sehr, ich verfolgte die Spiele,  merkte wie in dieser so Fussballorientierten Stadt  eine Basketballmannschaft heranwuchs zu einem Team das einiges versprach!!! Man dominierte aus verständlichen Gruenden schnell die ProA und schaffte auch den Aufstieg in die BBL.

Jetzt war es dann natürlich auch soweit dass unsere „ehemaligen Bamberger“  zurück in die Frankenhölle kamen um gegen unser Team , die Brose Baskets zu spielen.  Was mich dann endgültig zum Umdenken bewegte waren die Reaktonen, die Pfiffe, die vielen negativen Bemerkungen und im Falle von Steffen schon oftmals richtige „hasserfuellte“ Untertöne hatte.  Das konnte nun so gar nicht sein!!! Ich grübelte um einen Grund zu finden warum ich „die nicht mögen sollte“, und  ich fand keinen, so sehr ich mich anstrengte.  Nein,  ich beschloss mich ab sofort zu outen, dass ich“ den FCB/FCBB  eigentlich mag“ und hatte die Nase gestrichen voll von dem Herdendrang dem man ausgesetzt ist wenn sich solche Meinungen bilden, oder gebildet werden 😉 und dem man sich ohne nachzudenken, weils  halt so „in“ ist, anschliesst.   Deswegen war es für mich selbstverständlich ein Foto mit Steffen zu machen, postete es auch noch und  klickte so ab und zu mal „gefällt mir“.   Das tat eigentlich gar nicht weh…..lol……und es war mir wichtig,  „meine eigene Meinung“ kundzutun!!   Als sich dann der Fanclub BIG REDS gründete, machte mich dies neugierig und ich wollte wissen,  was das für Leute sind, die die „Bamberger“ Hamann, Greene, Doreth, Garrett, Wyrick, Bauermann und Stix unterstützen.   Die ersten Besuche im Audi Dome waren ein komplettes Umdenken, denn das Umfeld und die Atmosphäre war so  anders als in der Frankenhölle!!!   Ich  mochte diese „andere“ Atmosphäre und da ich  eh München Fan bin, als Bambergerin Basketball-Fan natürlich auf Brose Baskets fixiert,  war die Unterstützung der „anderen“ Bamberger, sprich: FCBB für mich  nur folgerichtig und mit der Konsequenz, dass Walter und ich in den Fanclub zu einem sehr frühen Stadium und als Gründungsmitglieder eintraten.  Die ersten Treffen im „Freistoss“ die Traditionskneipe am Audi Dome waren geprägt von bissl Skepsis von Münchner Seite,  so nach dem Motto, was denn „die Brösels  bloss hier wollen?“.  Aber das gemeinsame Interesse am Basketball, Trommeln, unterstützen der Teams,   verband schnell und Mistrauen war verschwunden.  Jeder Besuch  ist mittlerweile ein Highlight das ich so ab und zu geniesse, ob alleine oder mit Walter.  München ist immer eine Reise wert, und wenn man dieses wunderbare Ziel dort hat mit vielen Basketball Freunden, umso schöner!!!!

AudiDomeSo kam es auch dass wir auch einige der intensivsten  und  treuesten  Freunde und Förderer unserer Initiative Fans respect Fans e.V in München haben.  Was wäre mittlerweile FRF ohne Matthias seiner um keinen Preis zu erschütternden konsequenten Gradlinigkeit was Respekt und Toleranz betrifft!!!!!  😉 Oder Alexander, Maxi, Andrea, Ingrid,  Lina, Ulrich, Sabine, Nick ……oder oder oder, da sind so viele (sorry wenn ich jetzt nur Beispielhaft einige genannt habe).

Bemerkenswert ist auch die Gelassenheit der Bayernfans, zumindest äußerlich, wenns heisst „wir mögen die Bayern nicht“ und sich alle Fans der Liga „einig“ sind und vereint gegen den FCBB losgehen.  Die Fassung zu bewahren und nicht in niveaulose, beleidigende „Retourkutschen“ abzutriften erfordert sicherlich oft ein Höchstmaß an  Kraft,  Selbstvertrauen und „mia san mia“-Gefuehl, denn nur so kann man das ertragen, denke ich nicht nur, ich weiss es ja aus eigener Erfahrung als Brose Baskets Fan, denn da hat man es ja auch nicht immer leicht, gerade wenn sich ein bundesweiter „shitstorm“ zusammenbraut, wie nach diesem unsäglichen Hagen-Spiel,  nach dem Motto „die gesamte Liga gegen Brose Baskets“.  Auch da gilt es Fassung und Haltung zu bewahren und  zusammenzustehen.  Übrigens hatte bisher der FCBB die Aufmerksamkeit als „Buhmann, bzw. Verein der Basketballnation“, bedingt durch unsere immensen Erfolge der letzten Jahre,  so abgelenkt, dass wir durchatmen konnten weil es ja jetzt einen FCBB gab, der das neue Feindbild (oder alte vom Fussball??) darstellte.

Egal ob es gegen einen Verein, ein Team, die Fans oder das Management geht, ist es immer einfach „vereint“ vorzugehen, das macht einen stark (denkt man ) und es lenkt von seinen eigenen Unzulänglichkeiten ab (hofft man). Eigentlich haben der FCBB und Brose Baskets viel gemein, und die Fans die gleichen Probleme, deshalb umso (un)verständlicher warum man sich so gar nicht mag, die meisten jedenfalls. Gemeinsamkeit verbindet ja normalerweise. Andererseits stoßen sich gleichartige Pole ab.

Aber das ist mir eigentlich alles egal! Ich mag wen ich mag, wann ich mag und wo ich mag. Ich hänge mich nicht an „Capos“ die vorgeben was oder wen ich als Fan NICHT mögen soll oder darf. Und ich kann nur eins sagen, man fühlt sich gut dabei,  man ist nämlich ehrlich, vor allem zu sich selbst.   Und das ist mir am wichtigsten.

Ulli.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/warum-ich-den-fc-bayern-munchen-hasse/

Nov 08 2012

Warum ich dabei bin

So, jetzt wurde es aber Zeit das auch mich mich mal zu Wort melde und mal einen Einblick gebe wie ich zum Basketball und vor allem zu FANSRESPECTFANS gekommen bin und was meine Motivation ist. Ich war schon früher begeisterter NBA Fan und habe die Liga mit großer Begeisterung verfolgt. Das ganze ist dann irgendwann eingeschlafen als die großen Jungs nicht mehr da waren Carim, Air Jordan, Bird und so weiter. Als der FC Bayern sein Projekt Basketball ins Leben rief habe ich das ganze Skeptisch von außen beobachtet aber hatte immer noch nicht meine näherer Beachtung. Die Jungs in der Familie hatten sich komplett dem Feldhockey verschrieben. Unser Club spielt direkt neben dem Audidome. Mein großer und ich bekamen dann zu den ersten beiden Bundesligaspielen der Bayern im Audidome Freikarten geschenkt. Es war um uns beide geschehen. Jedes weiter Heimspiel wurde zu Pflicht!! Das Basketballfieber hatte uns gepackt. Maximilian meinte dann er wollt jetzt Basketballspieler werden … natürlich beim FC Bayern … ein hehres Ziel … das er dann aus eigener Kraft erreicht hat. Anfang der der zweiten Saisonhälfte sahen wir dann ein Paar Leute durch den Dome gehen die BIGREDS Shirts anhatten. Bald waren auch wir Mitglied. Bei dem Spiel FCB – Bamberg lernte ich dann vor dem Spiel in unser Vereinsgaststätte Walter und Ulli kennen. Ich war sofort Feuer und Flamme für das Projekt da sie beiden da ins Leben gerufen hatten. Und dann war da noch Matthias!!! Diese drei haben mich endgültig auf dies phantastische Reise mitgenommen. Unsere erste Auswärtsfahrt ging dann nach Bayreuth …. die ersten FRF Bilder gemacht und tolle Kontakte wurden geknüpft. Bald kam dann die Anfrage ob ich mit Matthias den Standort München betreuen wolle. Ich nahm natürlich mit größter Freude an … ein Ehre !!! Als es dann darum ging den Verein zu gründen und tatkräftig noch intensiver dabei zu sein, war ich sofort dabei uns habe jetzt die große Freude Teil der Vorstands zu sein. Ein großes Highlight war dann das erste FRF Treffen in Hagen. Wer dabei war weiß was ich meine. Ein echtes Fest für alle Basketballverrückten!!! Ich kann jedem nur empfehlen da mal dabei zu sein. Im kleinen zelebrieren das ja viele von uns schon jedes Wochenende in den Hallen Deutschlands, sei es BBL, Pro A, Pro B und sogar in den Regionalligen. Aber so viele verschieden Fans der unterschiedlichsten Clubs friedlich vereint so zu erleben ist einfach gigantisch. Die nächste große Zusammenkunft findet am 19.1.2013 beim All Star Day in Nürnberg statt …. das sollte keiner vermissen!!! Anmeldung in übrigen für das Event bei mir entweder über Facebook oder gerne auch per Mail unter fansrespectfans@vongueltlingen.de . Warum das ganze. Für mich ist Basketball mehr als nur ein begeisternder Sport geworden … Es ist schon fast eine Lebenseinstellung die sich durch FANSRESPECTFANS manifestiert hat. Respekt und Rivalität vereint in einem. Eine Lebenseinstellung die mich schon immer begeistert hat. Ich habe schon immer gute Freunde gehabt die Fans andere Vereine sind und waren und man sich „gefrotzelt“ aber nie unter der Gürtellinie. Auch im der näherer Familie ist das so. Aber wir gehen zusammen zu den Spielen und haben einen Riesen Spass!!! Die Möglichkeit diese an andere weiterzugeben ist mehr als nur Spass …. es ist auch eine Verantwortung der wir uns alle bewußt sein sollten. Es wird immer anders Denkende geben, aber wenn wir es schaffen das jeder von uns nur einen davon von unserer Sache zu überzeugt, haben wir schon unglaublich viel erreicht!! Also laßt uns weiter für unsere Überzeugung einstehen und auch manche Hindernisse die uns im Weg stehen überwinden!

Respect always and everywhere Euer Alexander

PS. Sogar meine beiden jüngsten sind jetzt mit großer Begeisterung dabei :-

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/warum-ich-dabei-bin/

Aug 15 2012

BEKO BBL CUP – alle Jahre wieder……….

Supercup1

Wie jedes Jahr freuten wir uns auch heuer immens auf dieses Cup Wochenende der BBL in der Stechert Arena. Zum Einen da es ja immer sehr relaxt zugeht, es ist ja kein Bundesligastress dahinter, zum Anderen weil man immer ganz tolle Leute trifft und es nicht so „voll“ ist wie sonst immer.

Und heuer war etwas anders: Etliche Freunde von „Fans respect Fans“ hatten sich angekündigt, wir würden das erste Mal als Fans respect Fans Truppe dabei sein, unsere Fanschals waren zwei Tage vorher geliefert worden und standen vor der „Premiere“.

Als wir in die Arena kamen, war unser meeting point von Oli bereits aufgestellt!! Die neuen Prospekte, resp. Postkarten die wir vom Bundesministerium des Inneren anlässlich der Kampagne verein(t) gegen Rechtsextremismus bekommen hatten und an der wir uns beteiligen, legten wir an unserem meeting point aus, ebenso noch die restlichen Bamberg-Info Pläne die wir zu den Playoffs von Klaus Stieringer, City Manager bekommen hatten.

Schnell trafen sich auch alle unsere Mitglieder am meeting point, wir hatten ja Besuch von sieben Mitgliedern aus München vom FCBB, Big Reds die das Wochenende hier beim BBL Cup sein würden. Ebenso kam Birthe mit ihrem Sohn und Beate und Jörn, unsere beiden Eisbären waren auch da und Peter aus Mannheim von der „Freakcity Aussenstelle Rhein Neckar“. Sogar unsere Bayreuther Freunde begrüßten uns „Hallstadter“ herzlich. Es war ein freudiges Wiedersehen, alle waren begeistert von unserem neuen Fanschal und jeder wollte das natürlich haben um es stolz umzuhängen.

Walter und ich hatten uns eigentlich auf ein “ruhiges“ Basketballspiel eingestellt, auf unseren VIP Plätzen, die wir uns für dieses Wochenende gegönnt hatten. Walter hatte deswegen auch schon Tage vorher signalisiert, dass er nicht trommeln würde, da wir uns voll unseren Gästen widmen wollten. Aber oft kommt es ja bekanntlich anders als man plant. 

Es war kurz vor Beginn des Spiels, wir saßen auch schon auf unseren Plätzen in der ersten Reihe, als Oli Walter aufgeregt nach draußen winkte. Ich wunderte mich sehr was denn wohl los sei. Als Walter zurückkam sagte er das er jetzt wohl, auf Bitte vom Vorstand des Fanclubs Faszination Basketball Bamberg, im Fanblock sein würde um zu Trommeln, da von den Fanclubtrommlern niemand erschienen sei.

Es wäre ein Eklat da keine Trommler in der Halle zu haben, und Oli und Walter allein auf der Seite des Fanclubs Faszination wäre zu wenig gewesen.

TrommlerFRF

So entschloss sich Walter zusammen mit Oli zu trommeln und spontan kam dann noch der Einfall dass auch Patrick aus München (BIGREDS), Jörn von den Eisbären Bremerhaven und Peter vom USC Heidelberg mittrommeln könnten, denn das würde den Fans respect Fans Gedanken deutlich machen. Die drei zögerten nicht lange und waren auch sofort bereit das für die Nationalmannschaft zu tun. Es bot sich ein super Bild mit den Trommlern aus den verschiedenen Standorten mit den verschiedenen Trikots und Fanschals, aber immer auch mit unserem neuen Fanschal von Fans respect Fans zusammen. In der Halbzeit und am Ende des Spiels trafen wir uns alle wieder am meeting point und konnten erfreut feststellen dass unser Infokarten über die Aktion verein(t) gegen Rechtsextremismus großen Anklang gefunden hatte in der Zwischenzeit denn es waren nicht mehr sehr viele vorhanden.

So hatte der erste Turniertag ein erfolgreiches Ende genommen. Unsere Gäste von FrF waren auch sehr zufrieden als sie in ihr Hotel zurückfuhren.

Der Sonntag verlief leider ebenso, nämlich dass Trommler fehlten, so dass sich Walter, kurz nach Beginn des Spieles entschloss noch einmal an die Trommel zu gehen und unsere Nationalmannschaft zu unterstützen. Patrick, Jörn, Peter und Oli waren natürlich, wie am Tag zuvor, auch sofort wieder dabei.

Hinterher fragten wir uns natürlich, was wäre so ein Event ohne Trommeln und Stimmung in der Arena gewesen?? Völlig untypisch für Freakcity. Dass es dann eine „multi-kulti“ Truppe von Trommlern aus unterschiedlichen Basketball Standorten sein würde, hat sich aus der Situation heraus so ergeben, und es hätte passender nicht sein können denn es war ja für die Nationalmannschaft die sich auch aus Spielern aus unterschiedlichen Teams zusammensetzt. So passte das perfekt.

Es sei aber für alle Leser klargestellt: Wir unterstützen, wenn wir können, unsere Nationalmannschaft immer und überall, unabhängig vom Austragungsort. Und dass wir für unsere Idee und Initiative Werbung machen halten wir für angemessen.

BEKO Supercup Bamberg

Ein Highlight zum Ende des Cups gab es noch: Walter und ich hatten während der beiden Tage Ausschau gehalten nach Henry Voss vom Fanclub der deutschen Nationalmannschaft. Wir wussten dass er da ist, konnten ihn aber nicht aufspüren, da wir ihn optisch, ohne seinen obligatorischen „Narrenhut“ in den ALBA Farben, nicht erkannten. Als ich zum Ende des Spiel zu Walter in den Fanblock ging da stand er plötzlich mit Henry und Micki, beide eingehüllt in Deutschlandfahnen und unterhielt sich!!!! Hatte es doch noch geklappt sich zu “finden“  KLASSE!!!! Gleich wurden Interessen „abgeglichen“, Informationen ausgetauscht und am Ende eine Kooperation vereinbart!!! Einfach toll wenn es Leute gibt die unser Projekt unterstützen! In der Zwischenzeit erfolgte die gegenseitige Verlinkung der webseiten, wir sind jetzt Freunde bei Facebook und das ist ein tolles Gefühl! Verabschiedet wurde sich mit Blick auf den 18.8. in Hagen, denn da würden wir uns alle wieder treffen, beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft und unserer gemeinsamen Aktion „verein(t) gegen Rechtsextremismus, unterstützt von Pascal Roller und initiiert durch das Bundesministerium des Inneren (BMI).

Geschrieben mit Vorfreude auf das folgende Wochenende, Samstag 18. August 2012 in Hagen………..

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/beko-bbl-cup-alle-jahre-wieder/

Mai 25 2012

Große und kleine Wunder mit den Artland Dragons

Schon lange versprochen – jetzt endlich umgesetzt – eine aus meiner Sicht wahrlich einmalige Zeit in den Playoffs zwischen den Artland Dragons Quakenbrück und dem FC Bayern München Basketball!!!

Ein kleiner Rückblick auf die Punktrunde: Die Artland Dragons gewinnen ihr Heimspiel gegen unsere Jungs nach Verlängerung durch einen schon fast unglaublichen Wurf von David Holston, was im Spiel daheim im Audi Dome von unserer Mannschaft sehr deutlich zu unseren Gunsten gewonnen wurde! Entsprechend war der Optimismus bei den Fans sehr groß! Doch es sollte anders und sehr einzigartig werden!

Samstag, 05.05.2012 Spiel 1: Für mich zum 1. Mal geht es nach Quakenbrück ins Artland – und was wurde nicht alle erzählt über diesen Ort und diese Mannschaft und die Fans dort – für jeden, der in größeren Städten gewohnt ist zu leben und mit Landleben und dieser besonderen Verbindung zwischen dem Verein und dem Ort nicht viel anfangen konnte, wurde durchaus überrascht! So begannen wir unsere 1. von 3 Reisen ins Artland mit gewohnter freudiger Anspannung, wie es dort sein würde! Die Reise war lang, aber ohne Probleme, und mit Andreas Ohn und Ulrich Kesse waren Kontakte geknüpft, und so waren wir sehr erfreut, als uns Andreas Ohn in Quakenbrück am Bahnhof empfing und uns ein wenig in die Örtlickkeiten einwies, um sich später beim Essen beim Jugoslawen – hat richtig gut geschmeckt und er war sehr nett – dürfte für uns aus München, aber vieleicht auch für andere zu einem Geheimtipp werden – uns anzuschließen und sich besser kennenzulernen! Und dann wurde es auch schon Zeit, zur Artland Arena zu kommen! Was würde uns dort erwarten? Der FC Bayern München – ein Verein, der sehr genau beäugt wird, auch was uns Fans angeht, mit den besten Voraussetzungen außerhalb des Spielfelds gegen eine Mannschaft, die von einer nicht unbeträchtlichen Zahl von Fans als Außenseiter gesehen wurde! Dort wurde uns gleich in die Örtlichkeiten eingewiesen und das 1. Bild gemacht – noch ohne den Drachen, aber mit Andreas natürlich und ein paar weiteren Quakenbrücker Fans – und es war sehr deutlich zu spüren, das Motto „Feel the Heat“ lebte! Dann die Überraschung: Auf einmal wurde bekannt, Uli Hoeness ist da – und so wie es bekannt wurde, war er auch schon in der Halle – und hatte gleich viele Menschen um sich, die von ihm gerne ein Autogramm wollten oder ein paar Worte sprechen wollten! Wie würde es unsere Mannschaft erleben? Unsere Mannschaft kam mit großer Entschlossenheit ins Spiel und holte sich gleich einen guten Punktevorsprung, was uns natürlich sehr freudig stimmte! Leider waren unsere Plätze nicht so nah bei der Mannschaft, wie wir es gern gehabt hätten, so daß es gegen ein sehr beeindruckendes Publikum praktisch nicht möglich war, uns bemerkbar zu machen, doch wer erlebt hat, wie dicht die Atmosphäre dort ist, der kann dies gut verschmerzen! Und das Spiel lief wie in einem schönen Film, es war praktisch ohne unbekannte unangenehme Überraschungen geprägt! Natürlich wurde Steffen Hamann nicht freundlich und respektvoll behandelt, das ist eine Thematik, die uns noch sehr am Herzen liegen wird und zu der wir noch viel Überzeugungsarbeit leisten wollen und werden und sollen und können, denn unser Anliegen „Respekt“ möchten wir allen Menschen, die diesen phantastischen Sport in seiner Einzigartigkeit und dem Miteinander aller Fans und Aktiven vermitteln. Und Steffen Hamann spielte ein sehr souveränes und abgeklärtes Spiel, so daß es zum letzten Viertel richtig ruhig wurde um ihn und die Unterstützung sich praktisch nur noch auf die Teams bezog – ein richtig schön wahrzunehmendes Erlebnis! So hat unsere Mannschaft einen ungefährdetetn Sieg eingefahren! Und Andreas Ohn und Ulrich Kesse, den ich nach dem Spiel auch kennenlernen durfte, kamen wie versprochen nach dem Spiel zu uns und gratulierten zu dem Erfolg! Auch der Drache gesellte sich zu uns und so dürften wir nach Rücksprache mit ein paar Offizeillen noch ein Foto mit ihm machen! Entsprechend die Stimmung auch bei unserer Mannschaft nach dem Spiel, das schon obligatorische Abklatschen nach dem Spiel konnten wir sogar im Eingangsbereich der Artland Arena vollziehen, wo uns sehr fair eine Gasse gelassen wurde, um dies zu tun – an dieser Stelle ein Dankeschön an die Fans aus Quakenbrück für diese Möglichkeit! Doch dann mußten wir unsere Heimreise auch schon wieder antreten und versprachen uns, daß wir uns am 12.05. wiedersehen werden!

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/grose-und-kleine-wunder-mit-den-artland-dragons/

Mai 14 2012

Fans Respect Fans

Liebe Basketballfreunde!!!

 

Dies wird nun mein 1. Bericht hier sein, und ich bitte jetzt im Vorlauf schon einmal um Entschuldigung, wenn es nicht so klappt, wie es unser Anliegen verdient hat!!! Am Besten stelle ich mich hier auch noch einmal persönlich vor, die von mir noch nicht gehört haben!!! Mein Name ist Matthias Bolte, ich wohne in Garching bei München, bin Fan des FC Bayern München Basketball, gebürtig aus Hagen in Westfalen, bin in Dortmund zur Westfälischen Schule für Sehbehinderte gegangen und arbeit seit 1999 als Sachbearbeiter für Fehlzeiten bei einem Max-Planck-Institut!!! Aufgrund meiner chronischen Augenerkrankung liegt mir das Fair Play und der Respekt aller Menschen voreinander sehr am Herzen, denn leider ist es in der Gesellschaft schon zu stark verbreitet, daß Respekt keinen Platz mehr hat!!! Durch das Kennenlernen von Klaus Müller, der in unserem Fanclub Mitglied ist, und der mir von Ulli und Walter Schell und „Fans Respect Fans“ erzählte, bin ich auf dieses von mir so bezeichnete Aktionsbündnis aufmerksam geworden, und ich bin sehr dankbar dafür, daß mir die Möglichkeit gegeben wurde, mich aktiv für Fair Play und Respekt einsetzen zu dürfen!!! Ich hoffe, daß ich noch sehr viele schöne Begegnungen mit Fans in Deutschland haben darf, gute Kontakte knüpfen und intensivieren kann, und in unserer Gemeinschaft dabei mithelfen kann, unseren tollen Sport in fairer respektvoller Weise erleben zu können!!!

 

Mit sportlichen fairen respektvollen Grüßen

 

Matthias Bolte

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/fans-respect-fans-2/

Mai 14 2012

Fans supporten Fans

…neulich auf der Autobahn:

Bamberg meets Braunschweig meets Ulm meets München….

 

mehr Bilder gibt es hier

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/fans-supporten-fans/