Tag: EM

Jan 05 2016

Mein Basketballjahr 2015!!!!

Privat war es in der ersten Jahreshälfte geprägt von Höhen und Tiefen, vom Verlust des Jobs, von der Pflege und schliesslich vom Tod meiner Mutter, keine leichte Zeit. Es gab eine Zeit der Trauer, aber dann danach auch Zeit sich wieder aufzurappeln und nach vorne zu blicken.In der zweiten Jahreshälfte ging es dann stetig berauf, und mehrere Highlights standen an. Allem voran die Vorbereitungsspiele der Nationalmannschaft und natürlich die Europameisterschaft in Berlin und Lille.

Obwohl diese EM nicht geprägt war von der Nähe zum unmittelbaren Basketballgeschenen direkt mit dem Team, wie es in Slowenien 2013 der Fall war, war es doch eine tolle Woche!  Naturgemäss war das Team dieses Mal durch die Teilnahme von Dirk Nowitzki mehr abgeschirmt als sonst,  der Kontakt der Fans untereinander jedoch unschlagbar!  Nach wunderbaren Vorbereitungsspielen in Wetzlar, Bremen,

Vorbereitungsspiel der Nationalmannschaft  Deutschland vs Kroatien in Bremen

Vorbereitungsspiel der Nationalmannschaft Deutschland vs Kroatien in Bremen

UNCSB Fans in Lille

FrF und UNCSB Fans in Lille

Köln und Straßburg zeichneten sich die Berliner als tolle Gastgeber der EM aus.  Die Stimmung in der Mercedes Benz Arena war gigantisch, das Erlebnis mit 40 Trommlern einzigartig und die Begegnungen mit ausländischen Fans waren Highlights.  Treffpunkt nach den Spielen am „Hinterausgang“ oder am ERGO Truck werden mir immer in Erinnerung bleiben.  Diese Erlebnisse sind unschätzbar und verbinden. Fans mit gleicher Gesinnung, dem Wunsch nach einem  schönen, friedlichen, von Toleranz, Respekt und Spass geprägtem Event stellen eine einmalige Erfahrung dar, nämlich dass es genauso geht, im Zeichen von Fans respect Fans.  Unser Motto,  dreisprachig, „Immer Gegner, niemals Feind ………:“ ist mein Leitbild und bereitete uns hervoragend auf unsere Reise zur Finalrunde in Lille vor. Ein super Artikel von der Zeitschrift des Bayerischen Basketball Verbands e.V. zeigt deutlich die Freude die bei diesen Spielen herrschte.

Im Trommeleinsatz bei der EM in Berlin FOTO: BBV , Bayern Basket

Im Trommeleinsatz bei der EM in Berlin FOTO und Zeitungsartikel: BBV , Bayern Basket,

Auch wenn unser Team es leider nicht geschafft hatte Walter und mich nach Lille zu begleiten 😉 machten wir uns doch auf den Weg in diese wunderschöne, von Fans unterschiedlicher Nationen geprägten Stadt und genossen bis zum  Finale ein einziges Basketballfest, Basketball intensiv, Basketball pur, Basketball auf hohem Niveau, Basketballspass, Respekt für Fans!  Die Begegnungen mit unseren Französischen Freunden vom UNCSB, die Belgischen Fans aus Antwerpen und Ostende und alle anderen, nicht zuletzt die nette Strelnieks Familie machten diese Woche zu einer ganz besonderen.  Höhepunkt war dann das gemeinsame BBQ, von unserer Partnerorganisation, dem UNCSB organisiert,

BBQ zum Ende der EM in Lille FOTO: UNCSB

BBQ zum Ende der EM in Lille
FOTO: UNCSB

mit singenden, tanzenden und einfach locker feiernden Fans, die man kaum sonst irgendwo in dieser Art trifft. Es fiel uns dann auch ziemlich schwer Abschied zu nehmen von Lille, den Fans und den zahlreichen schönen Begegnungen die wir erleben durften.

received_1038019902879119

Veit Bartels, Fan der Rostock Seawolves und Mitglied bei dem Fanclub Jogger Brigade

Im Herbst führte uns ein Wochenendtrip nach Rostock zu den Seawolves.  Das hatten Walter und ich sehr lange auf unserer „To-do“ Liste und wir planten still und heimlich und überraschen unsere Freunde im hohen Norden, sowohl die Seawolves Fans als auch die Artland Dragons Fans.  Diese Begegnung hatten wir absichtlich gewählt da wir schon vormutet hatten im Vorfeld dass es eine ganz besondere Begegnung werden würde.  Und genau das wurde es. Ich liebe den Norden Deutschland, bisher „nur“ Bremerhaven, und jetzt eben auch noch Warnemünde und die Seawolves.  Aber auch Rostock ist eine wunderbare Stadt, die wir in vorweihnachtlicher Stimmung kennenlernen durften.

Mit ganz viel Stolz für unseren Verein Fans respect Fans e.V. und die Mitglieder die sich dafür einsetzen Zeichen zu setzen und diese ganz besondere Art der Fanfreundschaft zu leben, erfüllte mich, und hoffentlich alle Mitglieder, die Tatsache dass unser gemeinnützige Verein am 2. November 2015 vom Migrationsbeirat der Stadt Bamberg für den Einsatz für Toleranz, Respekt und Menschenwürde und für den Einsatz für eine friedvolle Fanszene, eine AuszeichnunAuszeichnung für ZivilcourageDatei 02.11.15, 21 48 24g bekam. Niemand von uns, aber auch gar
niemand hatte damit gerechnet, dass wir diesen Preis, der alle zwei Jahre verliehen wird, und der unter dem Motto „Handeln statt wegschauen“ steht, bekommen würden.  Es machte uns sprachlos. Jedes einzelne Mitglied, das in der Öffentlichkeit die Werte lebt und sich dazu bekennt hat diese Ehrung verdient. Die Stadt Bamberg und allem voran der Migrationsbeirat mit seiner Jury unterstützen uns dadurch sehr in unserer Intension für diese Werte einzustehen, und dafür sind wir dankbar. Das macht Mut, weiterzugehen in unserem Bestreben nach einer nachhaltig, positiven Fangkultur in den Arenen wo man Basketball spielt und liebt. Der Preis ist natürlich auch eine Verpflichtung erneut eine das Handeln zu überdenken und weiterhin aktiv mitzumachen bei den Aktionen.

FCB und SIG Fans nach dem Euroleaguespiel

SIG Fans und FCBB Fans nach dem Euroleague Spiel im Rhénus Sports in Straßburg

Kur vor Jahresschluss rundete noch ein weihnachtliches Basketballerlebnis das Basketballjahr ab.  Zusammen mit dem Fanclub BIG REDS vom FC Bayern Basketball besuchten wir das Euroleague Spiel des FCBB gegen SIG Straßburg.  Mit Besuch des wunderbaren Weihnachtsmarktes vor Ort und anschliessendem Spiel in der Rhenus Sports Arena war es ein Erlebnis das wir nicht vergessen werden. Gerade angesichts der Tatsache dass die Fans von SIG Straßburg einzigartig sind.  Trotz der Niederlage wurden wir nach dem Spiel in den heimischen Fanblock eingeladen, es gab, wie ich es schon mehrmals erlebt hatte dort, Cola, Kuchen, Plätzchen, Küsschen, Umarmungen und ganz viele nette Gespräche untereinander.  Ein Abschlussfoto zeugt von der einzigartigen Fangemeinschaft, und deren ausserordentliche Gastfreundschaft.  Danke SIG Fans! Wir werden bald wieder zu euch kommen, hoffentlich!! Obwohl wir euch gerne auch einmal in Bamberg willkommen heissen würden und euch zeigen, wie wunderbar unsere Stadt ist und dass es sich lohnt einmal etwas länger zu bleiben, nicht nur ein Spiel lang.

So, nun beende ich mein Jahresresumee, geniesse den Rest der Woche und die Vorfreude auf den anstehenden Allstarday, auch mit vielen Freunden. Und im Vorfeld gibt’s ja ein Treffen mit unseren „Preisträgern“ bei der Jahresversammlung des Vereins. 😀 Danke Fans respect Fans Familie!!! Ich bin stolz auf euch. Lasst euch nicht beirren in eurem Tun, ihr macht das genau richtig!

Allen noch ein wunderbares Jahr 2016, mit Glück, Erfolg, Zufriedenheit und Gesundheit und ich freue mich auf euch in den Basketballhallen, irgendwo in Deutschland oder im europäischen Ausland!!!

… und einen Job gabs im Herbst ja dann auch noch für mich, also, alles perfekt!!

Tschüss, Au revoir, bye-bye, ……..:-)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/mein-basketballjahr-2015/

Aug 14 2014

Vienna calling …… im Sinne von Fans respect Fans

 

 

Auswärtsfahrt wien 2

Auswärtsfahrt Fanclub Nationalmannschaft nach Wien 13.8.2014

…… So hieß es für uns Fans vom Fanclub der Basketball Nationalmannschaft die vergangenen zwei tage, 13 und 14 August 2014!!

Ja, ein relativ kurzfristiger Entschluss machte es möglich doch noch dabei zu sein. Walter war daheim da er arbeiten musste, so setzte er mich gestern früh um 6:30 Uhr am Bahnhof in Bamberg ab. Die Fahrt nach Nürnberg war sozusagen „erstklassig“ im ICE und da wäre ich gerne bis München geblieben aber leider musste ich in Nürnberg umsteigen, und zwar in einen Regiozug! Ojeee, es ist ja Urlaubszeit und da kann man sich vorstellen wie das im Abteil war….;-) Ja, jedenfalls kam ich etwas genervt in München an, wollte mit dem Taxi zum ZOB fahren, als der Taxifahrer meinte, dass es doch nur „5 Minuten Gehweg“ wären und ich doch laufen könnte!! Aha…..  ich machte mich also auf dem Weg, obwohl es regnete. Aus dem 5 Minuten Fußmarsch wurden dann zwar 15 Minuten aber ich erreichte den ZOB an der Hackerbrücke rechtzeitig. Die meisten der mitreisenden Fans waren schon da, der große Teil war ja aus München, waren BIG REDS und/oder Fans respect Fans Mitglieder. Aber auch Fans aus anderen Teilen Deutschlands waren dabei, so zB. auch Florian aus Hamburg.  Auch Moritz Schäfer vom Fanclub Nationalmannschaft versuchte Ordnung zu schaffen damit es los gehen konnte. Schnell noch ein Gruppenfoto vor dem Bus gemacht dann einsteigen.

Rast Wien

Raststättenaufenthalt auf dem Weg nach Wien

Nachdem alle ihren Platz im Bus gefunden hatten ging es los. Nach einigen Bemerkungen hinsichtlich der Strecke die der Busfahrer einschlug, wir waren uns grad nicht ganz sicher ob er wusste dass wir nach Wien wollten :-D, war doch klar dass wir auf dem „richtigen Weg“ sind und lehnten uns bequem zurück und genossen die Landschaft.

Einige Pausen bis Wien erleichterten das lange Sitzen im Bus, ebenso der Kaffee, den uns der Busfahrer unterwegs kochte. Danke an ihn dafür!

In Wien angekommen, wussten wir auch sofort in welchem Stadtteil wir uns befanden: in Schwechat. Das konnte man merke an den großen Flugzeugen die im Minutentakt über das Areal, wo sich die multiversum Arena befand, donnerten.

Vor dem Spiel Wien

Impressionen vor dem multiversum in Wien-Schwechat

Wir standen noch eine ganze Weile vor der Arena, zwischenzeitlich kam ein Auto an mit einem deutschen Kennzeichen CUX. Ich dachte noch, wer fährt denn da soweit vom hohen Norden? Da öffnete sich auch schon das Autofenster und ich sah Kyra und ihre Eltern!!! Na klar, es galt ja Karsten zu unterstützen, und die anderen Jungs. Zwischenzeitlich war auch Henry mit Familie in voller Natio Montur angekommen, und wir warteten auf Einlass.

Das Team kam, war sichtlich erstaunt verrückte Fans auch in Österreich zu sehen und dann dauerte es auch nicht mehr lange dass wir in die Arena durften. Eine kleine, aber schnuckelige Arena, irgendwie sehr gemütlich und diese „Nähe“ versprach eine tolle Atmosphäre. Klasse Plätze für uns Fans hinter dem Korb, nahe der deutschen Bank, machten ein tolles Bild . Einziger Schatten in der Arena war das katastrophale Catering….es gab nur einen Stand, da waren lange Wartezeiten und mein erstes Getränk hatte ich dann glücklicherweise kurz vor Spielschluss!!

Fanblock Wien

Fanblockbereich! Vor dem Spiel!

Das Spiel verlief ja für unsere Jungs „durchwachsen“ , die Österreichischen Spieler hatten das Heft lange in der Hand und es sah ganz nach einem Sieg aus für den „underdog“!! Aber kurz vor Schluss ging ein Ruck durch die Mannschaft, den Fanblock und die Trommler und gemeinsam pushte man sich zum Sieg! Die Freude war dann doch groß, man atmete auf, es ging ja um einen weiteren Schritt in der EM Qualifikation und war sehr wichtig diesen Sieg auswärts mitzunehmen.

Hände FrF Wien Michael Artner

Blue-White Gunfire! FOTO: Michael Artner

Ein wirkliches Highlight für mich bei diesem Spiel war das Treffen mit Michael Artner, der mit seiner Trommel und Mitgliedern seines Fanclubs Blue-White GUNFIRE  offizieller Fanclub der REDWELL GUNNERS, vor Ort war um das österreichische Team zu unterstützen….. Wir hatten ja schon eine Weile Kontakt via Facebook und Michael kannte mittlerweile auch Fans respect Fans. Man findet diese Idee großartig, wollte auch diese Armbänder haben und da hatte ich doch einen ganzen Schwung dabei um die Fans damit auszustatten. Ich bin mir sicher dass dies nicht das letzte Treffen mit diesen österreichischen Fans war und in der Zukunft intensiviert werden wird, hinsichtlich unserer Initiative. Wir werden sehen und freuen uns darauf!! Vielleicht sieht man sich ja schon bei dem Rückspiel in Hagen, das wäre toll!!

Meine restlichen FrF Armbänder habe ich dann beim Verlassen der Arena noch an österreichische Fans verschenkt, der Gedanke soll ja weitergetragen werden.

Henry Wien

Warten auf die Jungs am Mannschaftsbus nach dem Spiel

Nach intensiver Verabschiedung unserer Jungs am Mannschafts „Taxi“ ging es mit unserem Bus wieder Richtung Heimat, aber nicht ohne vorher eine wirklich beeindruckende Stadtrundfahrt bei Nacht in Wien erlebt zu haben. Danke an den Busfahrer!!

Müde, aber happy kamen wir gegen 5:30 Uhr wieder am ZOB Hackerbrücke an. Ich beeilte mit zum Bahnhof zu kommen, hatte ja nur eine Stunde Zeit bevor mein Zug nach Bamberg ging. Und ich wollte ja vorher wenigstens ein kleines Frühstück nach dieser langen Busfahrt genießen.. Schokocroissant und Kaffee am Hauptbahnhof päppelten mich dann wieder auf und müde aber glücklich stieg ich in den ICE nach Bamberg.

Eine anstrengende aber wunderbare Odyssee, bzw Teil 1 ging zu Ende. Jetzt heißt es erholen um fit zu sein für die Fahrt nach Trier am Sonntag, wo das nächste Qualifikationsspiel gegen Luxemburg stattfinden wird. Ich freu mich auf die Trierer Fans vor Ort, Birgit vorneweg aber auch alle anderen, auf eine tolle Stadt, die Porta Nigra wieder zu sehen und vor allem unsere Jungs und das Spiel!!! Wir werden euch wieder zum Sieg pushen!! Bis Sonntag!!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/vienna-calling/

Sep 04 2013

Basketball-EM: Ankunft in Ljubljana und Eröffungsfeier

EM in Slovenien, Ljubljana

Früh um 8 Uhr ging’s los von Bamberg aus. 640 km – das ist ist so nah wie eine weite Auswärtsfahrt innerhalb Deutschlands. Das Hotel war dank Navi schnell gefunden und unser Zimmer wurde dann erst mal “eingerichtet”. Das Hotelpersonal spricht englisch – als Basketball-Fan natürlich no problem at all

Moritz, unser Betreuer vom DBB-Fanclub war auch schon da und gab uns die ersten Hinweise: 20:30 Große Eröffnungsfeier auf dem Kongresszentrumsplatz in der Innenstadt. Auf dem Weg zum Kongressplatz haben wir zum ersten mal die historische Altstadt gesehen, die mit ihren vielen kleinen Läden Cafes, und Restaurants Appetit für die nächsten Tage machen. EM-FlaggenAm Platz angekommen, fanden wir uns wieder in einer großen Fangemeinde, die den Einzug der Fahnen der 24 Nationen beklatschten, und das Rahmenprogramm zum großen Teil von einem A-Capella-Chor, einer internationalen HipHop Gruppe und einem nationalen Schlagerstar gestaltet wurde.

Ein Orchester der Musikhochschule spielte vom einem historischen Gebäre am Kongressplatz die offizielle Hymne der EM mit einem Bläsersatz. Sehr beeindruckend und majestätisch.

Der offizielle Teil bestand aus den in ausschließlich slowenisch gehaltenen Reden der 4 Bürgermeister der austragenden Städte, der Ministerpräsidentin von Slowenien und dem Generalsekretär der FIBA, der dann in englisch die EM für eröffnet erklärte.

Der Moderator, der in slowenisch und englisch durchs Programm führte, hat dann auch erklärt, dass alle Vorredner allen Mannschaften ein gutes Gelingen und der slowenischen Mannschaft natürlich den Titel wünschten. Etwas vermisst habe ich bei den slowenischen Rednern ein “Welcome to all the fans from all over Europe.” Das hätte das Ganze etwas aufgelockert und wir hätten auch etwas zu beklatschen gehabt. Um so bemerkenswerter war, dass alle anderen, egal ob Hotel, Busfahrer, Leute auf der Strasse, Cafe- und Restaurantpersonal gut englisch sprachen und in deutsch zumindest das Notwendigste verstanden.

Litauer

Nach der Feier ging es wieder zurück, und ein Abstecher in einen kleinen Innenhof einer Kunstausstellung, bei der die jungen Leute zu Jazzmusik tanzten und wir uns im Kerzrnschein noch ein Glas slowenischen Rotwein gönnten, rundete den ersten Tag ab. Heute gehts dann erst mal in die Altstadt, bevor es heut Abend dann ernst wird, zumindest für unsere Jungs der Nationalmannschaft. Erster Eindruck: Super Wetter, Fans in bester Stimmung, die Litauer in grün-gelb-rot schon in Hochform, das kann ein tolles Fest werden!

Walter Schell, FRF

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/04-09-2013-basketball-em-ankunft-in-ljubljana-und-eroffungsfeier/

Aug 20 2012

Hagen, 18. August 2012: Ein grandioser Start in die neue Saison!

Fans respect Fans

Eigentlich fing alles schon im Mai an. Leif und Ulli hatten spontan die Idee, man könnte doch ein Treffen von FrF bei dem EM Qualifikations-Spiel der Nationalmannschaft in Hagen gegen Luxemburg organisieren. Kaum hatten wir die Idee in die Gruppe eingebracht, äusserten viele Mitglieder das Interesse teilzunehmen und flugs hatte Matthias aus München auch schon die Tickets organisiert. Nun gab es kein Entrinnen mehr. Eine eigene Facebookgruppe wurde für die Hagenfahrer gegründet in der rege geplant und diskutiert wurde. Man überlegte, was man wohl als „gemeinsames Zeichen“ dabei haben, bzw. tragen würde. Es ging von Tshirt über Fanschals zu Banner, Fahnen uvm.

Die wochenlange Vorbereitung und Planung begann. Einen Monat vorher haben unsere Mitglieder bereits den Count-down eingeleitet da sie es nicht erwarten konnten. Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/hagen-18-august-2012-ein-grandioser-start-in-die-neue-saison/

Aug 20 2012

Ein Freudenfest des Respekts

Der 25.05.2012: Ein besonderes Ereignis bekommt sein sichtbares Gesicht! An diesem Tag startet die Planung für einen Tag, der sehr nachhltig in Erinnerung bleiben wird!

Der Deutsche Basketball Bund hatte bekannt gegeben, daß die EM_Qualifikationsspiele in Deutschland in Hagen, Ulm, Trier und Oldenburg stattfinden werden. Einige Fans kannten sich schon ein wenig und hatten seit einigen Wochen schon die Idee von Fans Respect Fans an den Basketballspielorten in Deutschland weitergegeben! So war die Idee entstanden, als Gruppe für Fans Respect Fans gemeinsam ein Spiel der Nationalmannschaft zu besuchen! Was war das für ein positives Echo, als die Idee bekannt gemacht wurde! Sehr schnell war klar: Die Idee ist so gut, daß es ausgeschlossen war, dies nicht zu tun! So stellt sich die Frage, welches Spiel denn besucht werden sollte! Durch die Anreise aus Nord-, Mittel- und Süddeutschland sollte es für alle keine zu große Reise werden, und so entschieden wir uns für das Spiel gegen Luxemburg in Hagen!

HAGEN – meine Geburtsstadt – ein Treffen von Basketballfans aus Bremerhaven, Quakenbrück, Frankfurt, Berlin, Bamberg, München und auch natürlich aus Hagen selbst! Schnell war auch klar, daß es für uns als Gruppe nicht idealer hätte sein können, in einem Block von 25 Plätzen die Tickets sofort zu buchen! Das dies auch mit dem finanziellen Aufwand so klappte, war sowohl der sehr schnellen Zahlung der Tickets durch die teilnehmenden Fans als auch durch Walter und Ulli Schell zu verdanken, die sich sehr dankenswerter Weise dazu bereiterklärten, die Differenz zum Gesamtbetrag vorzustrecken! Nun konnte mit der Organisation an den einzelnen Orten für die Reise begonnen werden!

Hier in München fanden sich sehr schnell 6 Fans, die zu diesem Spiel anreisen wollten! Alexander von Gültlingen erklärte sich sofort dazu bereit, sich um die Organisation der Fahrt zu kümmern und ermöglichte mit seinem Weitblick und seiner sehr guten Handlungsschnelligkeit sogar eine Fahrt in der 1. Klasse!

Auch in Bamberg und Bremerhaven wurde schon fleißg daran gearbeitet, wie eine Fahrt ideal gestaltet werden könnte und es gab schon eine große Vorfreude darauf, denn obwohl sich einige der Fans schon länger kannten und auch schon oft gesehen hatten, war es für sie schon etwas Besonderes, denn für Fans Respect Fans hatten sich die Fanfreunde, die auch schon zu richtigen Freunden geworden waren, so noch nie getroffen!

Und die Vorfreude war schon durch viele Ideen spürbar – sei es ganz einfach dadurch, daß es so weit ging, einfach die Tage zu zählen, bis das Treffen und das Spiel sein würde, aber auch dadurch, daß shcon viele Ideen aufkamen, wie alle als Gruppe dieses Spiel erleben und gestalten könnten! So kam es zu Ideen wie einem Banner, einer Flagge, Pins, Schals – und die Frage, wie präsentiert sich jeder Fan als sichtbarer Anhänger seiner Lieblingsmannschaft! Bei uns in München kam es auch ziemlich zeitnah zu der Idee, daß wir als Gruppe doch in bayerischer Tracht auftreten könnten – wir wollten dies auch so lang wie möglich als Überraschung geheimhalten, denn wir waren uns einig, daß wir so ideal zeigen können, daß dies uns eine ideale Basis geben würde, um zu zeigen, daß wir Menschen mit respektvollem Verhalten sind, die auf ihre eigene Weise ihren Verein unterstützen und auch die Nationalmannschaft mit vielen verschiedenen Fans von anderen Vereinen gemeinsam unterstützen können! So bereitete sich jeder auf diesen Tag vor!

Einige der Fans hatten sich schon in dieser Zeit beim Fanclubtzurnier in Breitengüßbach kennengelernt – auch in Bamberg beim Super-Cup 1 Woche vor dem Spiel in Hagen hatten sich schon einige Fans kennengelernt – und so war die Freude so deutlich spürbar, daß es am Ende so weit ging, daß sogar Stunden gezählt wurden! Und so hatte jeder seine Art und Weise, sich auf diesen Tag einzustimmen!

Und dann war er da: Samstag, 18.08.2012! In München wurde morgens um 6:12 Uhr mit dem Zug gestartet – und jeder Fan war schon voll so großer Vorfreude, daß trotz der frühen Morgenstunde an Schlaf nicht mehr zu denken war – im Gegenteil, es wurde fast pausenlos gelacht und erzählt – die Müdigkeit war überhaupt kein Thema! Auch die kurze hektische Phase beim Umsteigen in Kassel war schnell wieder vergessen! Und als wir Hagen entgegenfuhren und kurz vor dem Arbeitsamt unter der Altenhagener Brücke durchfuhren, kamen schon wieder die Bilder aus dem Film „Phoenix in der Asche“ ins Gedächtnis! Dies wurde auch noch kurzentschlossen auf einem Stadtrundgang näher in Augenschein genommen, was dann aber aufgrund der Temperaturen schnell wieder in den Hintergrund rückte, denn wir alle hatten große Lust auf Abkühlung und so entschlossen wir uns, im Volkspark kühle Erfrischungen in flüssiger Form von Eis und Shakes und Getränken zu sich zu nehmen! Nach dieser Erfrischung ging es dann weiter Richtung unseres reservierten Treffpunkts im asiatischen Restaurant „Kota Radja“ in Hagen-Wehringhausen! Und wir waren noch nicht ganz dort angekommen, da waren auch schon Simone und Michael als ALBA Berlin-Fans auf der Straße zum Restaurant auf unserer Höhe und machten sofort einen Stop, um uns zu begrüßen und uns Hilfe beim Transport anzubieten! Kaum waren wir dann oben angekommen, waren auch schon die Freunde aus Bremerhaven angekommen und auch aus Frankfurt waren die Fans dann sehr zeitnah dort! So gab es gleich das erste große Hallo an diesem Tag! Nachdem wir zuerst beschlossen, uns draußen hinzusetzen, so entschlossen wir uns dann bei der Ankunft der Bamberger Freunde dazu, doch lieber ins Gebäude zu gehen, um der großen Hitze zu entgehen, um keine körperlichen Probleme zu bekommen!

Und dann waren alle Fans da – und wir genossen das Essen und dien Austausch untereinander – doch im Laufe der Zeit bis zu diesem Tag wurde wohl bei jedem eine Person mit großer freudiger Spannung erwartet, den wir dann vor der Halle kennenlernen durften!

Und so kam es dann natürlich dazu, daß es ein Gruppenbild vor der Arena gab, wo sich auch die 2 Berliner Fans Henry und Micki vom Fanclub Basketball Nationalmannschaft zu uns gesellten!

Und schon ging es in die Halle! Wir hatten unsere Plätze dirket unten schräg hinter dem Korb und somit eine super Sicht auf das Spiel! Nachdem sich schon im Vorfeld dank des Engagementsdie Trommler des Hagener Fanclubs „Firebirds“ und Henry und Micki zusammengetan hatten, um gemeinsam den Trommel-Support zu machen, war es uns sofort ein Leichtes, sie stimmlich dabei zu unterstützen! Zur Freude von uns erklärten sich die Maskottchen des DBB dazu bereit, auch Fotos mit uns zu machen!

Und dann ging es dem Sprungball unaufhaltsam entgegen! Der Hallensprecher verkündete den Kader von Luxemburg und sie wurden mit Applaus bedacht! Bei der Aufstellung der deutschen Mannschaft war die Freude dann noch deutlicher auf ein schönes Spiel zu spüren – jeder konnte ein Spiel gemeinsam mit vielen Fanfreunden und den Lieblingsspielern erleben und die Nationalmannschaft super unterstützen! Die Hymnen wurden gesungen und schon hatten wir mit den inzwischen vorhandenen Schals von Fans Respect Fans eine kleine und feine Choreographie gestaltet! Am Anfang lief das Spiel noch nicht so rund, was sicher auch an einer gewissen Nervosität als auch an den Temperaturen in der Halle lag, doch dies änderte sich sehr rasch, als die ersten Körbe erzielt waren! Und je länger das Spiel dauerte, um so sicherer wurden unsere Spieler! So war das Ergebnis von 101:53 ein eindeutiges Ergebnis und rundete diesen Tag ganz großartig ab!

Nach dem Spiel hieß es dann leider viel zu schnell für uns Münchener wieder, uns zu verabschieden, denn wir mußten unseren Zug nach München bekommen! Es blieb jedoch noch Zeit, um einige neue Kontakte zu knüpfen, was auch erfreulicherweise gut gelang! Die Rückreise gestaltete sich dann aufgrund eines technischen Problems mit einer leichten Unruhe, da in Frankfurt der Zug gewechselt werden mußte und im Ersatzzug auch zu Problemen führte, doch uns war klar, daß es insgesamt ein ganz großartiges Erlebnis war, dieses Spiel gemeinsam erlebt zu haben, Kontakte zu knüpfen und zu intensivieren, und es sicherlich nicht das letzte Mal war, daß wir uns wieder treffen werden, um gemeinsam ein Spiel zu erleben!

Schon am Freitag werden sich wieder ein paar Bamberger Fans und Münchener Fans auf den Weg nach Ulm machen, um wieder die Nationalmannschaft zu unterstützen und Fanfreunde in Ulm zu treffen und die Kontakte zu intensivieren und auch neue Fanfreunde kennenzulernen!

Am Ende möchte ich mich bei Euch allen für dieses unvergeßliche Erlebnis danken, an dem jeder einen hervorragenden Anteil hatte und mit Freude und Begeisterung und Respekt zum Gelingen unserer gemeinsamen Initiative beigetragen hat! ich freue mich schon sehr auf das Wiedersehen mit Euch allen – sei es in den Basketballhallen Deutschlands als auch bei Treffen und Unternehmungen außerhalb der Hallen!

Alles Gute wünscht Euch im Sinne von Fans Respect Fans und mit Herz und Selle und Geist

Matthias Bolte

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/ein-freudenfest-des-respekts/