Tag: artland dragons

Nov 18 2016

Interview mit Andreas Ohn

andreasohnDas Jahr neigt sich dem Ende zu und es kommen die letzten Interviews. Für 2017 sind auch schon 2 Interviews geplant. 2017 fängt es aber ruhiger an aber dann geht es mit Vollgas in den Sommer.

Wie bist du zum Basketball gekommen?

Ich hatte früher Fußball gespielt und durch eine Verletzung hat mein Kumpel mich zum Basketball mitgenommen damit mir nicht zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, und das war vor 20 Jahre, als unser Team noch der TSV Quakenbrück war und in der 2. Regionalliga gespielt hat.

Was gefällt dir so am Basketball?

Alles, weil jeden Moment was passiert und anders beim Fußball nicht teilweise nur ein herumgekickert wird. Und mit welcher Taktik und clever manche versuchen den Ball in den Korb bzw. zu erobern.

Bist du für Fairness im Basketball?

Natürlich, was bringt es wenn ein Gegner „kaputt zu hauen“ um den Ball zu bekommen und es ist doch nur ein Spiel. Diese soll aber auch bei Fans so sein, man kann sich im Spiel anschreien, aber wenn das Spiel zu Ende ist, sollte man das den Gegnerfan gratulieren zum Sieg, man darf ja nicht vergessen, das man ein Teil des Team ist.

Was war das schönste was du im Basketball erlebt hast?

der Pokalsieg in Hamburg, der Aufstieg in der BBL, bekannte Fans zu sehen und vor und nach dem Spiel sich zu unterhalten, aber man darf auch nicht vergessen, wie David Holsten mit seine 4 Dreier das Spiel gegen Bayern gedreht hat und das wir durch Overtime gewonnen haben und  natürlich die Spiele in der Max Schmeling Halle und der 02 Arena wo wir unsere Fanfreundschaft mit ALBA Berlin unterstützt haben und durch den Hallensprecher Tom Böttcher begrüßt wurden und die Berliner Fans applaudieren für uns. Aber auch in Bamberg wo die Fanfreundschaft von ALBA Berlin und Artland Dragons gegründet wurde und die Fangesänge in der Jako Arena erklungen.

Das traurigste was du im Basketball erlebt hast?

natürlich der Abstieg aus der BBL, das war schon sehr heftig. Da ist man zu Hause und dein Handy klingelt und Alex aus München fragt, ob das stimmt, das die Dragons sich zurückziehen aus der BBL, verwundert habe ich gesagt dass ich noch nichts gehört habe. Da die Homepage der Dragons abgemeldet war konnte man es nicht nachlesen, aber da war mein Handy schon von Anrufen und SMS voll damit. Zum anderen denke ich an das FCT in Weißenfels zurück, wo ein paar junge Leute ein Hagener Fan zusammenschlagen haben, so das er nur dadurch dass wir nochmal zum Bulli gegangen sind, die gut überstanden hat, weil wir ihn gefunden haben, aber auch die Nachricht von ein Fan die im Hotel verstorben war, das war nicht schön sowas. Auch als ich das von unserem Spieler Andreas Schomburg gehört habe, der noch eine Saison spielen sollte, obwohl er eigentlich aufhören wollte: Er stürzte auf den Boden und sitzt seitdem im Rollstuhl.

Dauerkarte oder Spieltagskarte? 

Dauerkarte!

Wie bist du zu Fans Respect Fans gekommen?

Durch Walter Schell.

Wie findest du Fans Respect Fans?

Sehr gut, durch die Motivation von vielen Fans habe ich von Anfang an meine Krankheit (Schlaganfall) bekämpft und mit jeden Brief der kam wurde mein Wille diese Krankheit zu bekämpfen größer. Dass ich heute, wenn man sich überlegt, dass ich vom Rollstuhl über Rollator und zu letzt ein Gehstock, dies alles nicht mehr brauche, da kann ich nur nochmals Danke sagen an alle die mich unterstützt haben.

Danke für das tolle Interview!

p.s. von Andreas: Auf der Homepage von FRF ist ein toller Artikel von mir über diese schwere Zeit, hier ist der link dazu.
Es ist ein tolles Gefühl wenn man FRF vertritt, und wenn Leute es verstehen was das bedeutet mit dem Spruch „immer Gegner, niemals Feind“

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/interview-mit-andreas-ohn/

Aug 20 2012

Hagen, 18. August 2012: Ein grandioser Start in die neue Saison!

Fans respect Fans

Eigentlich fing alles schon im Mai an. Leif und Ulli hatten spontan die Idee, man könnte doch ein Treffen von FrF bei dem EM Qualifikations-Spiel der Nationalmannschaft in Hagen gegen Luxemburg organisieren. Kaum hatten wir die Idee in die Gruppe eingebracht, äusserten viele Mitglieder das Interesse teilzunehmen und flugs hatte Matthias aus München auch schon die Tickets organisiert. Nun gab es kein Entrinnen mehr. Eine eigene Facebookgruppe wurde für die Hagenfahrer gegründet in der rege geplant und diskutiert wurde. Man überlegte, was man wohl als „gemeinsames Zeichen“ dabei haben, bzw. tragen würde. Es ging von Tshirt über Fanschals zu Banner, Fahnen uvm.

Die wochenlange Vorbereitung und Planung begann. Einen Monat vorher haben unsere Mitglieder bereits den Count-down eingeleitet da sie es nicht erwarten konnten. Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/hagen-18-august-2012-ein-grandioser-start-in-die-neue-saison/

Aug 20 2012

Ein Freudenfest des Respekts

Der 25.05.2012: Ein besonderes Ereignis bekommt sein sichtbares Gesicht! An diesem Tag startet die Planung für einen Tag, der sehr nachhltig in Erinnerung bleiben wird!

Der Deutsche Basketball Bund hatte bekannt gegeben, daß die EM_Qualifikationsspiele in Deutschland in Hagen, Ulm, Trier und Oldenburg stattfinden werden. Einige Fans kannten sich schon ein wenig und hatten seit einigen Wochen schon die Idee von Fans Respect Fans an den Basketballspielorten in Deutschland weitergegeben! So war die Idee entstanden, als Gruppe für Fans Respect Fans gemeinsam ein Spiel der Nationalmannschaft zu besuchen! Was war das für ein positives Echo, als die Idee bekannt gemacht wurde! Sehr schnell war klar: Die Idee ist so gut, daß es ausgeschlossen war, dies nicht zu tun! So stellt sich die Frage, welches Spiel denn besucht werden sollte! Durch die Anreise aus Nord-, Mittel- und Süddeutschland sollte es für alle keine zu große Reise werden, und so entschieden wir uns für das Spiel gegen Luxemburg in Hagen!

HAGEN – meine Geburtsstadt – ein Treffen von Basketballfans aus Bremerhaven, Quakenbrück, Frankfurt, Berlin, Bamberg, München und auch natürlich aus Hagen selbst! Schnell war auch klar, daß es für uns als Gruppe nicht idealer hätte sein können, in einem Block von 25 Plätzen die Tickets sofort zu buchen! Das dies auch mit dem finanziellen Aufwand so klappte, war sowohl der sehr schnellen Zahlung der Tickets durch die teilnehmenden Fans als auch durch Walter und Ulli Schell zu verdanken, die sich sehr dankenswerter Weise dazu bereiterklärten, die Differenz zum Gesamtbetrag vorzustrecken! Nun konnte mit der Organisation an den einzelnen Orten für die Reise begonnen werden!

Hier in München fanden sich sehr schnell 6 Fans, die zu diesem Spiel anreisen wollten! Alexander von Gültlingen erklärte sich sofort dazu bereit, sich um die Organisation der Fahrt zu kümmern und ermöglichte mit seinem Weitblick und seiner sehr guten Handlungsschnelligkeit sogar eine Fahrt in der 1. Klasse!

Auch in Bamberg und Bremerhaven wurde schon fleißg daran gearbeitet, wie eine Fahrt ideal gestaltet werden könnte und es gab schon eine große Vorfreude darauf, denn obwohl sich einige der Fans schon länger kannten und auch schon oft gesehen hatten, war es für sie schon etwas Besonderes, denn für Fans Respect Fans hatten sich die Fanfreunde, die auch schon zu richtigen Freunden geworden waren, so noch nie getroffen!

Und die Vorfreude war schon durch viele Ideen spürbar – sei es ganz einfach dadurch, daß es so weit ging, einfach die Tage zu zählen, bis das Treffen und das Spiel sein würde, aber auch dadurch, daß shcon viele Ideen aufkamen, wie alle als Gruppe dieses Spiel erleben und gestalten könnten! So kam es zu Ideen wie einem Banner, einer Flagge, Pins, Schals – und die Frage, wie präsentiert sich jeder Fan als sichtbarer Anhänger seiner Lieblingsmannschaft! Bei uns in München kam es auch ziemlich zeitnah zu der Idee, daß wir als Gruppe doch in bayerischer Tracht auftreten könnten – wir wollten dies auch so lang wie möglich als Überraschung geheimhalten, denn wir waren uns einig, daß wir so ideal zeigen können, daß dies uns eine ideale Basis geben würde, um zu zeigen, daß wir Menschen mit respektvollem Verhalten sind, die auf ihre eigene Weise ihren Verein unterstützen und auch die Nationalmannschaft mit vielen verschiedenen Fans von anderen Vereinen gemeinsam unterstützen können! So bereitete sich jeder auf diesen Tag vor!

Einige der Fans hatten sich schon in dieser Zeit beim Fanclubtzurnier in Breitengüßbach kennengelernt – auch in Bamberg beim Super-Cup 1 Woche vor dem Spiel in Hagen hatten sich schon einige Fans kennengelernt – und so war die Freude so deutlich spürbar, daß es am Ende so weit ging, daß sogar Stunden gezählt wurden! Und so hatte jeder seine Art und Weise, sich auf diesen Tag einzustimmen!

Und dann war er da: Samstag, 18.08.2012! In München wurde morgens um 6:12 Uhr mit dem Zug gestartet – und jeder Fan war schon voll so großer Vorfreude, daß trotz der frühen Morgenstunde an Schlaf nicht mehr zu denken war – im Gegenteil, es wurde fast pausenlos gelacht und erzählt – die Müdigkeit war überhaupt kein Thema! Auch die kurze hektische Phase beim Umsteigen in Kassel war schnell wieder vergessen! Und als wir Hagen entgegenfuhren und kurz vor dem Arbeitsamt unter der Altenhagener Brücke durchfuhren, kamen schon wieder die Bilder aus dem Film „Phoenix in der Asche“ ins Gedächtnis! Dies wurde auch noch kurzentschlossen auf einem Stadtrundgang näher in Augenschein genommen, was dann aber aufgrund der Temperaturen schnell wieder in den Hintergrund rückte, denn wir alle hatten große Lust auf Abkühlung und so entschlossen wir uns, im Volkspark kühle Erfrischungen in flüssiger Form von Eis und Shakes und Getränken zu sich zu nehmen! Nach dieser Erfrischung ging es dann weiter Richtung unseres reservierten Treffpunkts im asiatischen Restaurant „Kota Radja“ in Hagen-Wehringhausen! Und wir waren noch nicht ganz dort angekommen, da waren auch schon Simone und Michael als ALBA Berlin-Fans auf der Straße zum Restaurant auf unserer Höhe und machten sofort einen Stop, um uns zu begrüßen und uns Hilfe beim Transport anzubieten! Kaum waren wir dann oben angekommen, waren auch schon die Freunde aus Bremerhaven angekommen und auch aus Frankfurt waren die Fans dann sehr zeitnah dort! So gab es gleich das erste große Hallo an diesem Tag! Nachdem wir zuerst beschlossen, uns draußen hinzusetzen, so entschlossen wir uns dann bei der Ankunft der Bamberger Freunde dazu, doch lieber ins Gebäude zu gehen, um der großen Hitze zu entgehen, um keine körperlichen Probleme zu bekommen!

Und dann waren alle Fans da – und wir genossen das Essen und dien Austausch untereinander – doch im Laufe der Zeit bis zu diesem Tag wurde wohl bei jedem eine Person mit großer freudiger Spannung erwartet, den wir dann vor der Halle kennenlernen durften!

Und so kam es dann natürlich dazu, daß es ein Gruppenbild vor der Arena gab, wo sich auch die 2 Berliner Fans Henry und Micki vom Fanclub Basketball Nationalmannschaft zu uns gesellten!

Und schon ging es in die Halle! Wir hatten unsere Plätze dirket unten schräg hinter dem Korb und somit eine super Sicht auf das Spiel! Nachdem sich schon im Vorfeld dank des Engagementsdie Trommler des Hagener Fanclubs „Firebirds“ und Henry und Micki zusammengetan hatten, um gemeinsam den Trommel-Support zu machen, war es uns sofort ein Leichtes, sie stimmlich dabei zu unterstützen! Zur Freude von uns erklärten sich die Maskottchen des DBB dazu bereit, auch Fotos mit uns zu machen!

Und dann ging es dem Sprungball unaufhaltsam entgegen! Der Hallensprecher verkündete den Kader von Luxemburg und sie wurden mit Applaus bedacht! Bei der Aufstellung der deutschen Mannschaft war die Freude dann noch deutlicher auf ein schönes Spiel zu spüren – jeder konnte ein Spiel gemeinsam mit vielen Fanfreunden und den Lieblingsspielern erleben und die Nationalmannschaft super unterstützen! Die Hymnen wurden gesungen und schon hatten wir mit den inzwischen vorhandenen Schals von Fans Respect Fans eine kleine und feine Choreographie gestaltet! Am Anfang lief das Spiel noch nicht so rund, was sicher auch an einer gewissen Nervosität als auch an den Temperaturen in der Halle lag, doch dies änderte sich sehr rasch, als die ersten Körbe erzielt waren! Und je länger das Spiel dauerte, um so sicherer wurden unsere Spieler! So war das Ergebnis von 101:53 ein eindeutiges Ergebnis und rundete diesen Tag ganz großartig ab!

Nach dem Spiel hieß es dann leider viel zu schnell für uns Münchener wieder, uns zu verabschieden, denn wir mußten unseren Zug nach München bekommen! Es blieb jedoch noch Zeit, um einige neue Kontakte zu knüpfen, was auch erfreulicherweise gut gelang! Die Rückreise gestaltete sich dann aufgrund eines technischen Problems mit einer leichten Unruhe, da in Frankfurt der Zug gewechselt werden mußte und im Ersatzzug auch zu Problemen führte, doch uns war klar, daß es insgesamt ein ganz großartiges Erlebnis war, dieses Spiel gemeinsam erlebt zu haben, Kontakte zu knüpfen und zu intensivieren, und es sicherlich nicht das letzte Mal war, daß wir uns wieder treffen werden, um gemeinsam ein Spiel zu erleben!

Schon am Freitag werden sich wieder ein paar Bamberger Fans und Münchener Fans auf den Weg nach Ulm machen, um wieder die Nationalmannschaft zu unterstützen und Fanfreunde in Ulm zu treffen und die Kontakte zu intensivieren und auch neue Fanfreunde kennenzulernen!

Am Ende möchte ich mich bei Euch allen für dieses unvergeßliche Erlebnis danken, an dem jeder einen hervorragenden Anteil hatte und mit Freude und Begeisterung und Respekt zum Gelingen unserer gemeinsamen Initiative beigetragen hat! ich freue mich schon sehr auf das Wiedersehen mit Euch allen – sei es in den Basketballhallen Deutschlands als auch bei Treffen und Unternehmungen außerhalb der Hallen!

Alles Gute wünscht Euch im Sinne von Fans Respect Fans und mit Herz und Selle und Geist

Matthias Bolte

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/ein-freudenfest-des-respekts/

Mai 25 2012

Egal welches Team – ich mag sie alle!!!

Liebe Freunde von fans respect fans.
Ein spannendes und hoffentlich vom fairen basketball geprägtes Wochenende erwartet uns! Die vier besten Teams der Liga werden am Sonntag bei sommerlichen Temperaturen um den Einzug ins Finale kämpfen, bzw um weitere HF Spiele. Wir hoffen natürlich noch einmal auf schöne Fotos von, bzw mit euch und anderen Fans um die Unterstützung für unsere Bewegung zu demonstrieren. Es werden sicher heiss umkämpfte Spiele am Sonntag und ich hoffe dass sich die besten Team durchsetzen werden. Ausser dass ich (verständlicherweise) natürlich ganz toll und in erster Linie die Daumen drücke für unsere Brose Baskets, freue ich mich über jeden Gegner der uns in der Endrunde erwarten würde, denn von ein Weiterkommen unserer Brösel geh ich schon aus (soviel Selbstbewusstsein muss sein 🙂 )
Ich mag ganz toll unsere „Untergefränk“ 🙂 in Würzburg, mit Alex King, mein Llieblingsspieler, John Patrick dem souveränen Coach, denn diese Stadt war ja jahrelang beruflich nicht unwesentlich für mich. Hoffe ihr kriegt ne schöne Arena wenn ihr weiter so super spielt :-).
Aber ich mag auch wahnsinnig das Ulmer Team, (und die super Arena) das sich so sehr als „shooting star“ diese Saison erwiesen hat. Klasse Leistung von Thorsten Leibenath, der übrigens auch Mitglied in unserer Gruppe ist, und seinem Team mit dem MVP dieser Saison was er aus diesem team gemacht hat und erreicht hat. Das muss man einfach anerkennen und Neid ist da fehl am Platz!
Abschliessend jedoch ganz viel Anerkennung fuer wen?? Na? Chris Fleming, den besten und konstantesten aller Coaches, der diesen wahnsinnigen schweren Start 2009 hier bei uns hatte, anfangs durch heftige Tiefen gehen musste und nun um das dritte double fightet mit dem mit Abstand besten Team der Liga. Hut ab, Chris, du bist, mit deiner ausgeglichenen Persönlichkeit die Ruhe selbst und das ist was dieses team so erfolgreich, locker und souverän ins Finale ziehen und die Meisterschaft gewinnen lässt, davon bin ich ganz persönlich überzeugt!!!! Viel Glück!!!!
So, nun ists genug, ich wünsch uns allen viel Spass beim Basketball und danke euch allen dass ihr hier seid und unsere gemeinsame Philosophie für eine besser Basketballatmosphäre in Deutschlands Arenen mit vertreten wollt. Es gibt noch viel zu tun aber wir packen es weiter an, gegen alle Widerstände die es ja auch gibt. Und dass ich gegen irgendwelche teams sein soll, weil „sich das so gehört dass man ein Feindbild braucht“ will ich nicht akzeptieren weil ich es als unnötig und infantil empfinde, gesunde Rivalität ja, Neid und Hass absolut nein! Da weigere ich mich ganz einfach…………
Sonnige Grüsse aus FreakCity von Ulli (www.fansrespectfans.de undwww.freaklounge.de)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/egal-welches-team-ich-mag-sie-alle/

Mai 25 2012

Große und kleine Wunder mit den Artland Dragons

Schon lange versprochen – jetzt endlich umgesetzt – eine aus meiner Sicht wahrlich einmalige Zeit in den Playoffs zwischen den Artland Dragons Quakenbrück und dem FC Bayern München Basketball!!!

Ein kleiner Rückblick auf die Punktrunde: Die Artland Dragons gewinnen ihr Heimspiel gegen unsere Jungs nach Verlängerung durch einen schon fast unglaublichen Wurf von David Holston, was im Spiel daheim im Audi Dome von unserer Mannschaft sehr deutlich zu unseren Gunsten gewonnen wurde! Entsprechend war der Optimismus bei den Fans sehr groß! Doch es sollte anders und sehr einzigartig werden!

Samstag, 05.05.2012 Spiel 1: Für mich zum 1. Mal geht es nach Quakenbrück ins Artland – und was wurde nicht alle erzählt über diesen Ort und diese Mannschaft und die Fans dort – für jeden, der in größeren Städten gewohnt ist zu leben und mit Landleben und dieser besonderen Verbindung zwischen dem Verein und dem Ort nicht viel anfangen konnte, wurde durchaus überrascht! So begannen wir unsere 1. von 3 Reisen ins Artland mit gewohnter freudiger Anspannung, wie es dort sein würde! Die Reise war lang, aber ohne Probleme, und mit Andreas Ohn und Ulrich Kesse waren Kontakte geknüpft, und so waren wir sehr erfreut, als uns Andreas Ohn in Quakenbrück am Bahnhof empfing und uns ein wenig in die Örtlickkeiten einwies, um sich später beim Essen beim Jugoslawen – hat richtig gut geschmeckt und er war sehr nett – dürfte für uns aus München, aber vieleicht auch für andere zu einem Geheimtipp werden – uns anzuschließen und sich besser kennenzulernen! Und dann wurde es auch schon Zeit, zur Artland Arena zu kommen! Was würde uns dort erwarten? Der FC Bayern München – ein Verein, der sehr genau beäugt wird, auch was uns Fans angeht, mit den besten Voraussetzungen außerhalb des Spielfelds gegen eine Mannschaft, die von einer nicht unbeträchtlichen Zahl von Fans als Außenseiter gesehen wurde! Dort wurde uns gleich in die Örtlichkeiten eingewiesen und das 1. Bild gemacht – noch ohne den Drachen, aber mit Andreas natürlich und ein paar weiteren Quakenbrücker Fans – und es war sehr deutlich zu spüren, das Motto „Feel the Heat“ lebte! Dann die Überraschung: Auf einmal wurde bekannt, Uli Hoeness ist da – und so wie es bekannt wurde, war er auch schon in der Halle – und hatte gleich viele Menschen um sich, die von ihm gerne ein Autogramm wollten oder ein paar Worte sprechen wollten! Wie würde es unsere Mannschaft erleben? Unsere Mannschaft kam mit großer Entschlossenheit ins Spiel und holte sich gleich einen guten Punktevorsprung, was uns natürlich sehr freudig stimmte! Leider waren unsere Plätze nicht so nah bei der Mannschaft, wie wir es gern gehabt hätten, so daß es gegen ein sehr beeindruckendes Publikum praktisch nicht möglich war, uns bemerkbar zu machen, doch wer erlebt hat, wie dicht die Atmosphäre dort ist, der kann dies gut verschmerzen! Und das Spiel lief wie in einem schönen Film, es war praktisch ohne unbekannte unangenehme Überraschungen geprägt! Natürlich wurde Steffen Hamann nicht freundlich und respektvoll behandelt, das ist eine Thematik, die uns noch sehr am Herzen liegen wird und zu der wir noch viel Überzeugungsarbeit leisten wollen und werden und sollen und können, denn unser Anliegen „Respekt“ möchten wir allen Menschen, die diesen phantastischen Sport in seiner Einzigartigkeit und dem Miteinander aller Fans und Aktiven vermitteln. Und Steffen Hamann spielte ein sehr souveränes und abgeklärtes Spiel, so daß es zum letzten Viertel richtig ruhig wurde um ihn und die Unterstützung sich praktisch nur noch auf die Teams bezog – ein richtig schön wahrzunehmendes Erlebnis! So hat unsere Mannschaft einen ungefährdetetn Sieg eingefahren! Und Andreas Ohn und Ulrich Kesse, den ich nach dem Spiel auch kennenlernen durfte, kamen wie versprochen nach dem Spiel zu uns und gratulierten zu dem Erfolg! Auch der Drache gesellte sich zu uns und so dürften wir nach Rücksprache mit ein paar Offizeillen noch ein Foto mit ihm machen! Entsprechend die Stimmung auch bei unserer Mannschaft nach dem Spiel, das schon obligatorische Abklatschen nach dem Spiel konnten wir sogar im Eingangsbereich der Artland Arena vollziehen, wo uns sehr fair eine Gasse gelassen wurde, um dies zu tun – an dieser Stelle ein Dankeschön an die Fans aus Quakenbrück für diese Möglichkeit! Doch dann mußten wir unsere Heimreise auch schon wieder antreten und versprachen uns, daß wir uns am 12.05. wiedersehen werden!

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fansrespectfans.com/grose-und-kleine-wunder-mit-den-artland-dragons/